On Demand Buchdrucker blurb.com nun mit Instagram Schnittstelle

Heute ist in Deutschland blurb.com mit einer Instagram Schnittstelle gestartet und ich hatte das Glück, diese schon am Wochenende testen zu dürfen.

Hier nun also mit etwas Vorsprung die ersten Eindrücke von diesem „Do Books Yourself on Demand and Sell Them“ Service. Happy Bookmaking ist das amerikanische Motto der Firma, ich kann das echt bestätigen und das nicht nur wegem dem 85$ Gutschein, der mit der Einladung zur Betaphase verbunden gewesen ist und der noch der Einlösung für die Erstbestellung meines Buches harrt.

Es ist übrigens schon das zweite Buch mit Fotos von mir. Das erste hat Michael im Nachgang der ersten iPhone Photo Ausstellung in Deutschland in der Espressolounge und in Vorbereitung auf seine tolle Community instachallenge.com angefertigt, allerdings mit dem deutschen bod.de und das gibts auch schon bei Amazon zu bestaunen und zu kaufen. Nun aber schnell zurück zum neu gestarteten Instagram Dienst von blurb.com.

Der Bookify genannte Editor ist wirklich grosse Klasse, Probleme ausser einem hakeligen Urlaubs UMTS und einem spinnenden WordPress hatte ich eigentlich keine. Ein paar Tips und Tricks aus meinem Rumprobieren am Wochenende hier aber auch schon mal verraten. Wer nach „Jetzt Anfangen“ Knopf eine Fehlermeldung wie diese hier bekommt:

Is nicht schlimm! Einfach unter de.blurb.com/my/store gehen und dort findet man das automatisch aus Euren letzten 58 Instagramn Bildern vorerstellte Buch zur weiteren Bearbeitung.

Hier ein paar Eindrücke vom Entstehungsprozess meines neuen Buches:

1. Im eigenen Fenster eine ausgesprochen intuitive Flash Anwendung

 

2. Wenn man mehr als die 58 Bilder hinzufügen möchte, oben auf Fotos importieren und Von Instagram auswählen.

 

3. Nach der API Anmeldung im eigenen Fenster hat man Zugriff auf alle seine Instagram Bilder, bei mir bis zurück zum ersten von mittlerweile schon 544 Bildern. Mehr als 500 kann man allerdings nicht in ein Buchprojekt importieren, das Buch würde einfach zu dick werden.

 

4. Die hinzugefügten Bilder tauchen dann in der unteren Leiste auf. Aber Vorsicht: es sind in der Beta zumindest noch Mehrfachimporte des gleichen Bildes nicht erkannt worden und somit trügt der grüne Haken für „Ist im Buch enthalten“ manchmal.

 

5. Die untere Leiste kann man auch vergrößern und so einfacher durch die Quellbilder scrollen.

 

6. Das geniale dabei sind die Drag&Drop Möglichkeiten der Anwendung. Einfach ein Bild unten nehmen und oben fallen lassen – zack wird das aktuelle Bild ersetzt. Bilder austauschen geht genau so einfach. Ich habe mich sofort zurecht gefunden – man kann sich voll auf die Anordnung der Bilder konzentrieren und hat relativ wenig mit dem Tool zu tun.

 

Also, danke an blurb.com für die Einladung zum Betatest und den Gutschein! Es hat Spass gemacht und ich schau mir die ganze Community da drumherum definitiv mal näher an – aber erst mal freu ich mich auf mein ganz eigenes iPhone Photo Buch.

3 thoughts on “On Demand Buchdrucker blurb.com nun mit Instagram Schnittstelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s