Stop Motion…

Istanbul, 7:42, Tag 46

Nach drei Wochen wieder in Istanbul und sehr militärisch konspirativ geträumt heute Nacht. War am Flughafen, bei der Personen- und Handgepäckkontrolle… ich hatte Waffen und Munition dabei und jemanden, der einfach wusste, dass man das mitnehmen darf, wenn man dazu gehört. Die Security würde das an den Taschen und einem dazu gelegten Umschlag erkennen. Die Munition hatte ich ausserhalb der Tasche und damit wäre ich fast verdächtigt worden, doch nicht dazu zu gehören, aber nur fast. Dann beim öffentlichen Gürtel-Wieder-Anlegen-Gefummel, hatte ich ja die zwei Halfter und meinen Patronengurt und ich hatte echt viel mehr Stress als sonst so. Gürtel durch die Schlaufen ziehen und an den richtigen Schlaufen, die Halfter mit der richtigen Seite, richtig rum dort anzubringen.

Dann sind wir rausgetreten, waren am Flughafen, in der Ferne das Meer oder der Bosphorus, darüber eskortierten zwei amerikanische Propellerflugzeuge ein Transportflugzeug, welches steil in den Himmel hinauf zog. Türkische Abfangjäger griffen die Amis an, unglaublich, die trauen sich was. Sie verfolgten sich, schossen aufeinander und ich war Zeuge! Und wollte sofort anfangen zu filmen, damit dann bei youtube die Welt davon erfahren konnte… aber zu spät, die Amis hauten schon ab, um auf ihrem Flugzeugträger, der im Hintergrund davon fuhr, zu landen… ich wachte auf.

Gestern war ja Reisetag, den ich sehr genossen habe. War unglaublich produktiv, hab sogar im Taxi, dann in der Lounge, und im Flieger gearbeitet, gelesen, meditiert, gegessen. Der Empfang in Istanbul war wunderbar…

Herrlich durchwachsener Himmel. Dann weiter, beim Warten aufs Gepäck ein paar Mails gecheckt und mit U-Bahn und Metrobüs nach Hause gedüst.

Ein wunderbarer Empfang mit Kuchen und Abendessen in Familie. Heute morgen halb 7 dann: *trippel*trappel* „paaapi, es ist noch dunkel, da hab ich angst und muss doch pullern…“. Sehr schön!

Bin das erste Mal mit meinem neuen Reisepass geflogen, hab aber vergessen, den alten mit hier her zu nehmen, denn ich wollte doch zählen wie viele türkische Einreisestempel ich habe. Seit ich 2004 meine Frau kennen lernte, bin ich ja jedes mal mit meinem alten Pass hier her gekommen, es ist also jeder Flug dort eingetragen. Na, kommt noch…

Und doch noch was, ich hab gestern mein zweites Buch von Bernie Glassman angefangen. Und beim Lesen entstand eine Verbindung zu den Themen der gestrigen und vorgestrigen Posts. Gleich im ersten Kapitel geht es um das Relative und Absolute und dass unsere Wertungen und Beurteilungen der Welt des Relativen angehören. Für uns mag Regen gut oder schlecht sein, auf alle Fälle ist er nass… als Fisch würden wir sicher nicht denken, dass Wasser nass ist. Für uns wäre es Lebensraum. Es stecken noch so viele mehr Gedanken hinter diesen paar Worten. Und mir hat es gestern geholfen, meine Gefühle und Gedanken anzunehmen… als das, was sie sind: einfach ich!

So, nun aber… auf in den Tag, der ein Leuchtender zu werden scheint!

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s