Zum Inhalt springen

Statt Tagebuch: Ein Spaziergang…

Istanbul, 8:20, Tag 51

Heute habe ich geträumt und es komplett vergessen. Bin unruhig wach geworden, denke über ein, zwei, drei Themen bei mtc nach. Will mir eine wohl eine Lösung erkämpfen, merke dann aber schnell, wenn ich loslasse und durchatme wird es sofort besser – es ist hier doch kein Kampf nötig. Aleyna am Morgen tut ein Übriges, um mich zurück zu holen. Mit Neugier, viel Spass und Freude, Lächeln und Singen… geht nun mal alles leichter, auch das Anziehen, Zähne putzen, Haare machen ist dann nicht mehr nervig, sondern einfach jetzt dran.

Gestern bin ich in meiner Mittagspause statt mit der U-Bahn zum Termin zu fahren, einfach gelaufen – eine Stunde durch einen Teil Istanbuls den ich zu Fuss noch nicht kannte, von Gayrettepe nach Levent. Nur durchgefahren bin ich schon sehr oft, hier führt die Autobahn zur ersten Brücke entlang, es ist ein Geschäftsviertel mit Hotels, Einkaufszentren und Firmenzentralen von Firmen, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Dazwischen ein Friedhof und Wohnblöcke und Lofts und auch neue Megabaustellen von neuen Wolkenkratzern die so voller Arbeiter sind, dass sie wie die Ameisen wirken, von denen die meisten aber Stahl flechten für das nächste Geschoss. Hab die Bilder gestern Abend schon in Facebook hochgeladen… und eben auch nochmal in Flickr, für diejenigen die keinen Facbook Account haben oder wollen.

Das Ziel war wieder mal der Istanbul Sapphire, das aktuell höchste Hochhaus in Istanbul, dort auf der Dachterasse lässt es sich bei 12 Grad auch noch draussen ein Meeting abhalten.

Ich war eine halbe Stunde zu zeitig da, setzte mich im ersten Stock in ein Kaffe und trat kurz auf die Dachterasse raus. Oben auf dem Bild seht ihr das Wort Glas in Rot, das ist ein Megascreen für Werbung und Image Videos, der über die ganze Gebäudebreite geht. Man konnte sich direkt darunter stellen und die untersten Leuchtdioden mit der Hand berühren. Unglaublich, als ob man den Pixeln eines Fernsehers bei der Arbeit zu sehen kann.

Mikroskopische Ansichten ohne Vergößerung, nur weil ich so klein und dieser Screen soooo riesig war.

Oben dann angekommen, musste ich diese Szene hier festhalten von einem jungen Liebespaar, die vor dem Abgrund standen, mein -ja ich weiss, saukitschiges- Lieblingsbild von gestern. 😉

Und mit einem immer noch herrlich klaren Guten Morgen Bild verabschiede ich mich in den Tag.

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s