Zum Inhalt springen

Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast…

Berlin, 7:33, Tag 102

Heute habe ich geträumt und hätte den Traum fast zu fassen bekommen beim Aufwachen… aber nur fast! Beim Aufstehen nach 5h Schlaf bin ich eigentlich noch nah bei meinen Träumen, obwohl… vielleicht hat das weniger mit der Schlafdauer, als mit der Tages- oder Nachtzeit zu tun, da ich heute – trotz des für mich sehr späten Einschlafens – genau 7min vor dem Wecker wach wurde.

Und nun habe ich schon zwischendurch angefangen zu arbeiten, statt mein Tagebuch hier erst mal fertig zu schreiben. Doch nun im zweiten Anlauf, denn gestern war doch unser mtc-Jahresauftakt. Statt einer Weihnachtsfeier, laden wir traditionell Anfang Januar alle in- und externen Mitarbeiter zu einem schicken Abendessen ein, dieses mal in eine neue Location ins RioGrande, einem relativ neuen Österreicher am Spreeufer. 34 (von 55) konnten kommen und nachdem ich meine Rede gehalten habe, die ich bestimmt auch noch hier veröffentliche… konnte auch ich den Abend sehr geniessen. Viele der 11 neuen Mitarbeiter waren da und so konnten wir uns endlich mal in entspanntem Umfeld etwas näher kennen lernen. Fazit: tolle Gespräche bei grossartigem Essen…  gegen halb 1 habe ich mich beim Team vom Rio Grande bedankt und  bin sehr müde und glücklich nach Hause.

Bilder habe ich nicht gemacht, ganz entgegen meiner Gewohnheit, aber ich wollte mich nicht selbst ablenken, sondern ganz da sein.

Deshalb habe ich mir vorhin überlegt, hier noch einen coolen, für mich neuen Dienst vorzustellen:

Timehop, made with love in NYC von Benny, Jonathan und Rachel.

Der Dienst macht nichts weiter, als in meinen Profilen bei Facebook, Twitter, Foursquare und Instagram vor genau einem Jahr nach zu schauen und mir einmal am Tag eine eMail mit der Zusammenfassung meiner Aktivitäten zu schicken. So werde ich nett daran erinnert, was vor einem Jahr in meinen Leben so passiert ist. Ich finde das sehr angenehm, reflektiere kurz: bemerke, ob  und was davon alles schon „verschwunden“ ist. Vor allem aber bemerke ich, wie immer anders sich genau 1 Jahr anfühlen kann… manchmal, kommt es mir vor wie gestern und manchmal wie aus einem früheren Leben.

Letztes Jahr, am 12.1.11, bin ich in Wien gewesen, wir hatten eine Abschlusspräsentation, bei der uns der Kunde sehr beeindruckt hat. Weil das Feedback zu unserer Arbeit aus: „Ja, danke… ist gut, bitte schreiben Sie ganz schnell eine Rechnung und wir brauchen sofort ein neues Angebot.“. Danach war der Tag für uns gelaufen, wir sind ins Cafe Sacher am Nachmittag für Torte und dann ins Plachutta für Tafelspitz.

Hier der Tweet:

Und dazu ein Bild von vor einem Jahr, dieses hier hing sogar in unserer Instahibit Espressolounge Ausstellung.

Und so sieht die Zeitsprung Mail von gestern dazu aus…

Ich finde das einen ganz grossartigen Service der drei New Yorker! Und da heute der Himmel bedeckt ist, lass ich das mal mit meinem Bild vom Kiez und verabschiede mich hier jetzt mit einem müden Lächeln in den Rest Freitag…

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s