Die Intention verändert alles…

Istanbul, 8:11, Tag 137

Heute auch geträumt, wieder mal ’ne Dachterasse mit meinen beiden Damen und wir schauen über die Stadt, ich sehe drei Windhosen oder eher Tornados, richtige Strudel die aus den Wolken kommen, eher als ob die Wolken durch diese Strudel komplett auslaufen, ich sehe das Wasser wie aus einem Abfluss auströmen, darunter die Häuser verschwinden in der Gischt. Einer der Strudel kommt natürlich näher aber kurz vor unserem Dach ist die Wolke alle und ein leerer Stutzen, das untere Ende der Wolke knallt gegen das Dach und rumpelt, klappernd mit der nächsten Windböe darüber hinweg. Was mache die anderen Tornados? Zwei habe ich noch im Blick, die werden uns hoffentlich nicht gefährlich. Ich checke hektisch die Dichtigkeit der Fenster und suche nach eventuellen Abflüssen im Boden, falls wir direkt getroffen werden… und wache auf von leisem Getrappel und Geflüster der Kleenen.

Habe gestern einen langen Tag im Cafe verbracht und durch das Posten eines Laptop vor Bosphorus Bildes wohl einen falschen Eindruck erweckt, welchen ich durch ein tristes Schneegestöber Bildes von heute morgen wieder korrigiert habe!

Da sitze ich jetzt nicht direkt am Bosphorus, sondern schaue auf ungefähr 10 Hochhäsuer, habe quasi ein Häusermeer statt einer Meerenge vor mir. Aber diesmal wird gar nicht kommentiert werden…

Ich denke noch drüber nach und mir fällt ein: Neid und Mitgefühl sind sehr eng verwandt! Es gibt nur einen winzigen aber entscheidenden Unterschied. Und der ist an den Worten nicht zu sehen. Zwischen einem: Du hast es aber gut… und einem Du hast es aber gut… liegt der Unterschied nur in der Intention des jeweiligen Kommentators.

Alles, was ich glaube über die Person zu wissen, fliesst in meine Bewertung seiner Intention ein. Und damit sind wir jetzt doppelt dissoziiert und normalerweise nicht mehr auf eine gesellschaftlich akzeptierte Art zu einer normalen Unterhaltung fähig.

Aber wenn wir uns schon mal ausserhalb der Konventionen bewegen, dann frage ich mich natürlich noch einmal zurückspulend, was mich dazu bewegt, solche Bilder überhaupt zu posten? Es ist nicht nur die Absicht des life streamings an sich, sondern auch hier gibt es die eine Art: ego getrieben, mit irgendeiner Absicht, einem Hintergedanken, aus einem unbewussten Mangel heraus oder aufgrund eines unerfüllten Bedürfnisses.

Und dann die andere Art, das seltenere absichtslose Handeln, frei von Ego, also frei von dem Gedanken eines eigenständig- und unabhängig existierenden Selbst.

Die Intention verändert alles, die Intention entscheidet alles… ich glaube nicht, dass sich irgend jemand jemals der Wirkung der Intention, also der Absicht seiner Handlungen entziehen kann.

Heute ist ja schon Freitag… na dann, wünsche einen tollen letzten Tag der Woche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s