Heute nur Fotos, also fast…

Istanbul, 7:30, Reisetag 142

Bin schon am Flughafen, hab geträumt, meine Sachen wurden ausgepackt, als wir ankamen, im Freien, bei noch Sonnenschein, nicht gut, nicht schlecht, nur komisch.

Hab beschlossen, heute gibt’s nur Fotos…  so! Als erstes die zerzauste Katze auf den Büchern in Ortaköy. Das ist ein Touristen Hotspot, aber nicht nur. Vor allem in dieser Jahreszeit sind auch viele Türken hier, wie zur Kurz- oder Naherholung, wie wir das früher nannten. Es gibt dort bestimmt 20 identisch aussehende Stände, die einer nebeneinander das Gleiche verkaufen: gebackene Kartoffeln mit DIY – Du suchst selbst 3 aus 20 Beilagen aus Kocherlebnis. Dahinter etwas versteckt sind fünf Stände Ramschantiquariat, die aufgrund einer Katzenfreundin von Stand Zwei ständig von zehn Streunern umlagert sind. Es sind so ca. 8 Grad in Istanbul und auch einzelne Sonnenstrahlen wärmen schon…

Ich laufe gerne von Gayrettepe nach Ortaköy, das dauert eine halbe Stunde und man kommt an seltsamsten Schaufenstern vorbei. Hier hat der Besitzer einfach aussen! seine Sammlung von Glühbirnenverpackungen ans Fenster geklebt. Sieht man nicht ganz so gut auf dem Bild, aber 3D Werbung ist voll der Hype in ganz Istanbul.

Nicht weit weg von der 3D Werbung ein toller beweglicher, bepflanzter Poller. Bestimmt das Mitbringsel eines Stahlflechters auf einer der unzähligen Baustellen in Istanbul: „Schatz, hast Du mir was mitgebracht?“ Ja, meine Süsse. Hier schau, dass habe ich vorhin in der Pause schnell geflochten und gegossen…“

Apropos Bausstelle, da hab ich noch ein Bild. Die Baustelle war komplett ungesichert, dem Bagger fehlte die Frontscheibe und tief unten in dem Loch arbeiteten drei Stahlflechter am Fundament… die Baggerschaufel dort, wird gerade zur Entwässerung der Baugrube benutzt: also, der Bagger taucht tief unten seine Schaufel in die größte Pfütze, sie läuft rand voll und balanciert sie ganz sanft, denn bei jedem Ruck platschen ca. 100l Dreckbrühe auf die drei Stahlflechter runter, zum Gulli auf der Hauptstrasse. Da es sich um einen Kettenbagger handelt und ca. 10m zwischen Pfütze in Grube und Gulli auf Hauptstrasse befinden, quitscht und knirscht und kleckert es ganz gewaltig auf historischem Plaster… ist doch irre, was alles in diesem Bild steckt, oder?

Und zum Schluss noch das letzte Morgenbild für eine sehr lange Woche.

Wünsche allen einen spannenden Mittwoch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s