Sperrung ausländischer Telefone in der Türkei…

Istanbul, 7:26, Tag 156

Geträumt habe ich von einem alten Theater mit einem sehr chaotischen, zugemüllten Backstagebereich. Eine Gruppe von zehn bereiten eine Aufführung vor, irgendwie war ich der Favorit, entweder eingebildet oder in echt. Und ich bin in einer Art Hassliebe mit diesem Gefühl verbunden. Wir müssen gleich kostümiert raus, Hurvinek und Spejble spielen, ich übe die Sprüche und den starken Akzent von Spejble ein, hoffe auf meine Intuition, denn ich kann nichts mehr auswendig. Ein Schlauch läuft von meinem Mund unter meinen Sachen bis in meinen Fuss, wozu? Aber ich muss mich vorsichtig bewegen, am Ende des Schlauches ist eine scharfe Klinge befestigt. Die Jury, es könnten die drei zanox Gründer sein, ist sehr müde, vermutlich JetLag. Ein Honigtopf geht rum, ein erster Test, aus ihm klebefrei zu essen. Ach, das ist kein Theater sondern eine eine Art Elevator Pitch für unsere Idee, die wir schauspielerisch darstellen sollen. Bevor es losgehen kann, wache ich auf… es ist erst Mitternacht – ich träum also schon beim Einschlafen, verrückt. Heute endlich wieder gesessen, aber meine beiden Mädels warn schon wach, so dass es etwas unruhig war.

Und nun? Will mal raus aus der Wohnung, mich in ein Cafe setzen, dort den Tag verbringen. Konnte die letzten drei Tage nur spazieren gehen und musste von zu Hause aus arbeiten, das WLAN in den Cafe’s ist mir zu unsicher.

Denn mein tolles neues Samsung Galaxy Nexus Telefon, das mit der türkischen Prepaid SIM Karte und dem 4GB Internet Paket für 39TL ist seit meiner Ankunft am Samstag hier blockiert.

Angeblich wegen Terrorabwehr, eben weil Terroristen Bomben mit Telefonen zünden würden. Deshalb müssen hier in der Türkei alle ausländischen Telefone mit einheimischen SIM Karten nach ca. 2 Wochen registriert werden oder sie funktionieren einfach nicht mehr: Network unavailable. Es scheint Untersuchungen zu geben, dass diese Gefahr in den ersten beiden Wochen nicht ganz so gross ist, sonst wäre das ja ein Scheinargument?

Mein letztes Telefon hatte ich hier in der Türkei gekauft, da gibt es diese Probleme nicht. Denn beim Kauf legt man einfach seinen Pass oder Ausweis vor, der wird kopiert und zusammen mit dem Kaufvertrag auf den grossen Stapel der türkischen Bürokratie abgelegt.

Eine kurze Recherche ergab, dass die IMEI Nummer des Telefons hier an die SIM Karte gekoppelt wird und das von den Netzprovidern bei der Einbuchung ins Netz kontrolliert wird. Damit wird jeder Türke sanft gezwungen, sein Mobiltelefon in der Türkei zu kaufen und jeder Ausländer wird ebenso sanft gezwungen, sein Telefon für die Benutzung mit türkischen SIM Karten zu registrieren.

Komisch ist, dass meine deutsche SIM Karte mit meinem deutschen iPhone hier seit Jahren problemlos funktioniert. Das scheint entweder gesondert überwacht zu werden oder es gibt Untersuchungen, dass hier ebenfalls keine Gefahr besteht…?

Aber die Kosten für Internet mit der deutschen SIM Karte belaufen sich bei Ländergruppe 2 der Telekom auf €14,95 je 10MB. Nochmal langsam: vierzehn Euro und fünfundneunzig Cent je zehn Megabyte, das sind bei mir ein Mail-, Facebook-, Twitter- und Instagram-Check und peng, weg sind die 10MB innerhalb von ein paar Augenblicken. Die sicher ebenso betrügerischen Minutenpreise bei abgehendem und ankommenden Anrufen weiss ich nicht mal. Sonst würde ich hier vermutlich kein einziges Telefonat annehmen können, vor lauter Ärger über diese Abzocke, die sich die Provider ausserhalb der EU immer noch erlauben.

Also ist die Lösung dafür: eine Turkcell HAZIR Kart oder SIMplus Kart genannte Prepaid Karte kaufen, ohne irgendeinen Plan, denn ich telefoniere hier so gut wie gar nicht mit dem türkischen Telefon, wenn dann ruft die beste Frau der Welt mich an, und die paar SMS, die ich verschicke, zählen fast nicht. Ich hab das alles nur für den 3G Internet Zugang, mit dem man ja übrigens auch ganz annehmbar mobil skypen kann.

Dazu ist einfach 1GB (für 29 TL = 12€), 4GB (39 TL = 16,25 €) oder 8GB (59 TL = 25€) per SMS an die 2222 senden, dann ist das Paket gebucht und einen Monat lang gültig. Per Netzwerknachricht kriegt man regelmässig die verbleibenden MB und auch die verbleibenden TL angezeigt. Und in jeden Turkcell Shop kann man gegen Bargeld oder per Kreditkarte und unter Angabe seiner Telefonnummer das Guthaben aufladen, dauert nur Sekunden.

Das ist auch für Touristen wohl die günstigste Möglichkeit für mobiles Internet in der Türkei. Zumal die 3G Abdeckung flächendeckend und wirklich stabil und breitbandig ist, zumindest in Istanbul und der näheren Umgebung von Städten oder Urlaubsgebieten. Die von Berlin/Deutschland gewohnten Lücken sind einfach nicht vorhanden. Manchmal, wenn DSL Abends oder an Wochenenden hakt, vermutlich wegen zu starker Nutzung, stelle ich selbst in der Wohnung auf 3G/HSPA/EDGE um und kann dann fast ruckelfrei ungesperrte Youtubes schauen. Wenn nicht genug Guthaben auf der Karte ist, endet das Monatsabo automatisch, sonst wird verlängert. Falls man einmal mehr als die 1/4 oder 8 GB verbrauchen sollte, bucht man per SMS noch ein Paket auch innerhalb des gleichen Monats nach.

Nun zur Freischaltprozedur: am besten ist es, wenn man bei Kauf der HAZIR Kart sein Telefon zeigt und die Freischaltung gleich mit beantragt. Dazu braucht es nur einen Pass und die IMEI Nummer des Telefons, die steht in den Telefon Einstellungen und dient der eindeutigen Identifikation des Gerätes. Nachträglich geht das auch, allerdings kann es sein, dass manche Läden auf dem SIM Agreement/dem Kartenvertrag bestehen, um die Freischaltung vorzunehmen. Man unterschreibt ein ausgefülltes Formular, mit seinen persönlichen Angaben, es wird eine Passkopie angefertigt und das ganze im Computer erfasst. Offiziell dauert es 6-10 Tage, bis die Freischaltung erfolgt. Ich habe es gestern nachmittag beantragt und heute morgen konnte ich wieder telefonieren und ins Internet.

Mein Telefon fungiert dabei als mobiler Hotspot für bis zu drei Geräte, also mein iPhone mit der deutschen SIM und mein Laptop, wenn ich im Cafe arbeite. Übrigens ist das kein Provider kontrolliertes Tethering wie beim iPhone, sondern das wird nur vom Telefon gesteuert.

Das Problem der Zwangsregistrierung ausländischer Telefone haben auch die Einheimischen selbst. Nur müssen sie zusätzlich noch den Kaufvertrag des Telefons vorweisen sowie einen Aus-/Einreisestempel im Pass haben, der beweisen soll, dass sie persönlich das Telefon im Ausland gekauft haben.

Zusammen mit den zeitweiligen Youtube- und der Sperrung diverser anderer Websiten und seit letztem Sommer ja auch noch eine komplett neuen Überwachungsinfrastruktur, ergibt das ein für mich beängstigendes Gefühl des ausgeliefert sein, des kontrolliert werden.

Seht mal, hier in der Türkei ist wirklich playboy.com gesperrt. Übrigens nur auf DNS Ebene, es ist also wirklich nur eine Pseudosperre bzw. eben eine Überwachungsmassnahme. Ich surfe eh mit dem weitaus schnelleren 8.8.8.8 ‚er DNS Server von Google und laufe damit in keine dieser Sperren.

Zum Glück sind seit #Zensursula bei diesem Thema Stop Schilder/Staatliche Sperrinfrastruktur viele Menschen in Deutschland sensibel geworden. Aber hier werden mir im täglichen Erleben  der Umfang und die Auswirkungen solcher Maßnahmen vor Augen geführt. Jedem, der wissen und selbst erleben möchte, wie sich offene, staatliche Internet- und Mobiltelefonüberwachung anfühlt, dem empfehle ich einen Türkei Urlaub.

Nun denn, trotzdem scheint hier ja die Sonne! Nun aber, wünsche ich mit dem schönsten Moment von heute Morgen…

…Euch allen einen wunderbaren Tag!

 

18 thoughts on “Sperrung ausländischer Telefone in der Türkei…

  1. Pingback: Anonymous
  2. Hallo,
    kann man sich auch mit einem deutschen Reisepass registrieren lassen? Bei meinem letzten Türkeiurlaub meinte man zu mir, dass man einen türkischen Reisepass braucht.

    Gefällt mir

    1. ja, ich hab mein deutsches telefon mit meinem deutschen pass registrieren lassen. wenn manche bei turkcell/etc. dort keine ahnung /lust haben oder schwer verstehen, dann geben sie locker falsche auskünfte, einfach woanders nochmal fragen…

      Gefällt mir

  3. Hallo Herr Krüger,

    die Aussage mit der Abwehr von terroristischen Attentaten stimmt nicht. Haben Sie das von dem Typ, der einen türkischen Pass sehen wollte:-). Der wahre Grund ist, den Diebstahl und die damit verbundene Hehlerei einzudämmen. Hat auch sehr gut geklappt und die 10-15 Tl habe ich auch gerne bezahlt. Aber im Juni wurde ein Zusatz in der entsprechenden Richtlinie aufgenommen, nach der man jetzt schön zum Finanzamt gehen darf, um dort erst einmal eine Steuer von 100 Tl zu entrichten. Mit der Bescheinigung vom Finanzamt geht man nun zu einem X-Beliebigen Provider, denn diese sind per Gesetz verpflichtet diese Prozedur gegen Entgelt durchzuführen, und diesen um 30 Tl reicher.
    Mein Smartphone war diesen Sommer schon nach nur 6 Tagen gesperrt. Ich habe es natürlich nicht entsperren lassen, ich lasse mich doch nicht abzocken.
    Man sieht, der türkische Staat ist auch sehr kreativ, wenn es um abzocke geht.

    Für mehr Informationen
    Mcks.gov.tr
    Auch in englisch verfügbar

    Gefällt mir

  4. Danke für den ausführlichen Bericht und hier eine Warnung für alle Türkeireisenden: Komme gerade von dort zurück, wo ich ebenfalls mit einer Turkcell 128k Hazir Kart plus 1GB-Datenpaket unterwegs war. Als ich die direkt am Flughafen Antalya bei einem Turkcell-Shop gekauft habe, erklärte der Mann am Schalter auf meine Nachfrage, es sei keine Registrierung nötig. Was gelogen war, denn nach 14 exakt Tagen lief nichts mehr. Der Hammer ist allerdings, dass ich nach meiner Rückkehr die alte (deutsche) SIM-Karte wieder eingelegt habe, und diese nun nicht mehr erkannt wird. Habe noch keine Möglichkeit gefunden, mein in Deutschland gekauftes HTC One X Plus zu entsperren! Turkcell Europa erklärte auf Nachfrage, ich solle in der Türkei anrufen, und mich dort beschweren!!
    Falls jemand Hilfe weiß, bitte eine Nachricht hinterlassen.

    Gefällt mir

    1. oje, das ist aber komisch! denn meine in der türkei gesperrtes telefon funktioniert mit der deutschen sim karte hier wieder problemlos.

      die freischaltprozedur wurde im übrigen nochmal verschärft, es ist für touristen jetzt eigentlich unmöglich, die freischaltung zu beantragen, da man

      1. mit dem handyvertrag zum büro einer lokalen steuerbehörde zur entrichtung der gebühr von 150 TL gehen muss. um dann 2. die quittungin einem anderen turkcell shop abzugeben, als in welchem man das telefon gekauft hat.

      alles angeblich, um organisierten handy klau/schmuggel zu unterbinden vorzubeugen. jajaklar!

      Gefällt mir

      1. Hallo :),
        Ich bekomme bald n neues iPhone 5 und frag mich jetzt die ganze zeit wieviel es insgesamt kosten wird das Handy zu entsperren und ne Karte zu kaufen (möchte Türkcell oder genc türkcell mal gucken ob es geht :/).

        Da ich in jeden Schulferien in der Türkei bin und es langsam langweilig wird bei der Omi hab ich beschlossen mein iPhone entsperren zu lassen um mit ihm im internet zu Surfen 🙂 meine frage also : wieviel wird es insgesamt kosten ? 🙂

        Gefällt mir

      2. he du, also, wenn sich nichts geändert hat, dann kostet die entsperrung bei turkcell 50TL und bei der behörde dann 150TL, also in summe 200TL für die freischaltung. das ist echt happig und dient wohl dazu, dass das niemand nutzt und man für das geld besser ein türkisches telefon kaufen soll. die gebühr wird lt. meiner frau auch noch jährlich erneut fällig… statt im ausland gekaufte telefone einfach zu verbieten, schafft man so durch die bürokratie/gebühr einen viel wirksameres verbot. und man kann jedem kritiker sagen: „sei froh, dass es überhaupt geht. und wenn du einfach machst, was wir wollen und hier ein telefon kaufst, dann musst du doch gar nichts bezahlen…“ diese art von bevormundung mag ich überhaupt nicht!

        Gefällt mir

  5. Meine türkische SIM, die ich mir für mein iPhone besorgt habe war auch plötzlich gesperrt. Nie wieder Türkei, in Dikaturen kann man leider kein Urlaub machen.

    Gefällt mir

  6. Sehr geehrter Herr Krüger,

    es ist mir ein Rätsel wie Sie auf so viele Fehlinformationen kommen. In vielen Ländern werden „White-Lists“ geführt in denen IMEI-Nummern festgehalten werden.
    Es ist auch durchweg für die Türkei berechtigt den Gebrauch von Handys nach 4 Wochen zu unterbinden, die nicht in der Türkei erworben wurden. Der Sinn dieser Regelung ist den Grauimport von Mobilfunkgeräten aus dem Ausland zu unterbinden, die in anderen Ländern zu weit günstigeren Konditionen erworben und dessen Steuern nicht bezahlt wurden.
    Wenn Sie lediglich als Tourist in die Türkei reisen, können Sie Ihr Mobilfunkgerät 4 Wochen legal benutzen. Das ist großzügiger als andere Länder dies handhaben.
    Ihre Behauptung das ganze sei im Zusammenhang mit „Terrorabwehr“ habe ich in all den Jahren nicht gehört und würde mich auch wundern.

    Die Türkei ist nunmal nicht in der EU und von daher auch nicht an daran gebunden Steuerfreiräume für uns Touristen zu gewähren. Haben Sie schonmal etwas aus den USA bestellt? Was glauben Sie wie unser Zoll mit der Steuer hinterher ist, wenn Sie irgendeine Bestellung aus nichtzollfreien Staaten haben.

    Dem Kommentar von Herrn Simm kann ich nur entgegenwirken, dass die White-List-Datenbank in der Türkei überhaupt nichts mit dem Deutschen Mobilfunk zutun hat. Diese beschränkt sich lediglich auf das türkische Mobilfunknetz. Sollte Ihre Karte, oder Telefon nicht in Deutschland funktionieren, hat dies sicher eine andere Ursache, oder glauben Sie die Türken haben das deutsche Mobilfunknetz manipuliert?

    Ihr Beitrag oben erweckt bei mir eher den Eindruck, dass Sie versuchen subtil die Türkei in einem schlechten Licht darzustellen. Welchen Grund haben Sie hierfür?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Hann

    Gefällt mir

    1. Hallo Herr Werner,

      vielen Dank für den Kommentar. Als ich den Beitrag geschrieben habe, da habe ich mich tatsächlich über die Türkei aufgeregt.

      Mir war das bis zum eigenen Erleben einfach unbekannt, dass so die Telefone geblockt werden. Das ist wohl der Hauptgrund für meine Aufregung gewesen. Daran habe ich mich nun gewöhnt, und würde den Artikel so nicht mehr schreiben.

      Allerdings wurden meinem letzten Versuch nach 4 Tagen und nicht 4 Wochen bereits geblockt, aber egal.

      Übrigens habe ich auch ein Telefon in der Türkei gekauft und in Deutschland benutzt, das ist in Berlin bisher nicht abgeschaltet worden, aber ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich es durchgehend ein paar Wochen benutzt habe. Werde das nun aber mal probieren!

      Mittlerweile habe ich auch verstanden, dass es sich nicht um Terrorabwehr sondern um die Unterbindung von Grauimporten handelt. Ok.

      Aber ich lebe nun mal in Istanbul und ich bin definitv kein Grauimporteur, sondern einfach nur ein Expat, der zwischen Berlin und Istanbul pendelt. Und ich darf jedes Jahr ca 200TL an Telco&Amtsgebühren bezahlen, um das Telefon meiner Wahl, welches in der Türkei nicht verfügbar war, benutzen zu können. Ok, diese leichten Einschränkungen meiner Freiheit nehme ich hin.

      Allerdings habe ich im Gegensatz zu dieser ersten Freischaltung, sogar eine Verschärfung der Regelungen festgestellt: es reicht nicht mehr aus, seinen Reisepass zu kopieren und die Gebühr im Telco Geschäft zu entrichten, man muss nun auch zur Behörde, dort den Vertrag zeigen, seine Gebühr entrichten und dann zu einem anderen Telco Geschäft, um die Freischaltung zu bekommen.

      Kennen sie die Gründe für die Verschärfung der Prozedur?

      Ich vermute, diese Verschärfung richtet sich nun gegen „unsaubere“ Telco Läden, die wohl gemeinsame Sache mit den Grauimporteueren gemacht haben?

      Auf mich macht das einfach den Eindruck, dass ich im Kampf gegen Kriminalität in Geiselhaft genommen werde, obwohl ich keine Polizei oder Staatsanwaltschaft bin. Das gleiche passiert mit der anlasslosen Internetüberwachung übrigens auch. Ohne eine konkreten Verdacht, werden alle meine Verbindungsdaten gespeichert. Ohne konkreten Verdacht gegen mich, wird mein Telefon registriert.

      Ob hier Aufwand/Schaden und Nutzen im Verhältnis steht, könnte man mal diskutieren, vielleicht würden Investitionen in bessere Grenzkontrollen/Aufklärung/Bildung eher helfen, als solche Whitelists, die im Nebeneffekt zu einer Registrierung aller ausländischen Telefone führen, deren Besitzer keiner Straftat verdächtigt werden.

      Ist das wirklich verhältnismässig und ok, dass ein Staat die Telefone aller Ausländer registriert (incl Passkopie), die länger als ein paar Tage/oder 4 Wochen hier sind? Ich finde einfach, nein, das ist nicht ok.

      Dafür werde ich doch (wie jeder Grauimporteur auch!) schon bei der Einreise fotografiert und die Daten meines Passes werden gespeichert, dafür muss ich, wenn ich länger mehr als 50% hier lebe, eine Niederlassungserlaubnis aufwendig beantragen. Meine Koffer werden gescannt, ich werde abgetastet, etc. Und genau das passiert doch mit den Grauimporteueren hoffentlich auch, aber wie kriegen das bloss hin, diese ganzen Kontrollen auszutricksen?

      Ich finde, irgendwann ist es doch mal genug, mit der Datensammelei und dem Misstrauen gegenüber allen „Anderen“. Ein wenig Misstrauen gegen diejenigen, die mir nicht vertrauen, und solche Regelungen in Kraft setzen, also gegen die Regierungen dieser Welt, nicht nur die Türkische, sei mir da bitte einfach erlaubt… danke!

      Herzlichen Gruss, Arne Krüger

      Gefällt mir

  7. Recht hin recht her. Und oder was die Hintergründe für die Sperrung sind? Ich bin einfach mit dieser Regelung der Sperrung nicht einverstanden.

    Man kann die Demokratie oder das Land auch anders schützen. Alle unschuldigen 70mio Türken an die Pranger zu setzen, sie würden alle illegale Telefone benutzen oder gar die unschuldigen Touristen in so einer Art die Bequemlichkeit zu grenzen, kann ich leider nicht verstehen.

    Diese Grau Importeure haben wahrscheinlich andere Tricks, wie sie trotzdem solche Telefone in die Türkei schmuggeln. (IMEI kopieren und so weiter) Doch das Alles macht auch das Volk zum Trickser. Viele, die es nicht selber machen können, lassen für paar TL in den Shops Ihre IMEI Nummer für einen Monat ändern. Und können trotzdem telefonieren. Warum das Alles. Damit nur mehr Geld in die Kassen fließen können. Dieses Geld kann man auch freiwillig in die Kassen fließen lassen. Mehr Dienste und Attraktionen anbieten, damit die Leute freiwillig kaufen. Nicht mit Zwang.

    Früher habe ich mehrere Telefonkarten für die gesamte Familie besorgt und die haben im Urlaub großzügig telefoniert, weil es günstig erschien. Dies war teurer als diese 200TL. Jeder Urlauber gibt in der Türkei allgemein großzügig aus. Viele Käufe und so weiter. Mindestens 2000Euro. Allein MwSt. beläuft sich auf Minimum 380Euro für den Papa Staat. Wenn mein Mathematik versagt hat, bitte ich um Entschuldigung. Viele geben sogar mehr aus. Heißt mit anderen Worten; man kann die Leute dazu animieren, damit die freiwillig mehr Geld ausgeben. So kriegen die Ihre komische 200TL ca. 70Euro ohne diese schlechten Werbungen für die Türkei.

    Nebenbei hiesige Telefonanbieter haben diesen Markt schon in das Visier genommen. Viele bieten schon jetzt in der gesamten EU und der Türkei für 4.99Euro im Monat Internet-Optionen und vieles mehr. Macht genau 60euro. Und somit lohnt sich das Eintragen des Telefons in der Türkei eher nicht mehr. Viele Türkeifreunde von mir haben schon eigenes günstiges Internet. WhatsApp, Viber und andere Apps lassen schon auch Telefonie zu. Somit ist diese Abzocke schon bald Geschichte.

    Doch trotzdem kann und will ich es nicht verstehen, wieso wir dieses dumme Geld zahlen sollen?

    Gefällt mir

  8. Sind die 6 Wochen bis zur Sperre im Jahr oder ab der 1 einloggen

    Also wer kann Auskunft geben

    Jährlich 14 tage Urlaub mit dem gleichen Handy ohne Registrierung geht dad?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s