Zum Inhalt springen

Ein Spaziergang durch Lyon…

Lyon, 7:02, Tag 198

Heute Nacht zwei Träume, aus dem ersten gegen 4:30 hochgeschreckt und doch gleich vergessen. Freudig über die verbleibende Stunde wieder eingeschlafen. Dann ein zweiter Traum, an den ich mich erinnere. Von einem zweiten Kind, welches mit wenigen Monaten schon zwei Sprachen, türkisch und deutsch, sprechen und verstehen kann. Ich trag sie (ja, wieder eine sie;) auf dem Arm rum, wir haben Übernachtungsgäste, die Wohnung hat zwei Stockwerke. Nach ein paar – hier nicht zitierfähigen – Verwicklungen weckt mich der  Wecker auf. Ich bin sehr müde…

Will weiter schreiben hier, mach das auch! Es sollen nur ein paar Bilder rein von Lyon. Ich weiss jetzt, was mich gestört hat. Wenn ich tolle Themen mit einem verrückten Traum hier einleite, dann hat das nicht viel mit meinem Tagebuch zu tun, lenkt zu sehr ab.

Aber nur ein nackiger Traum hier, als ersten Post des Tages, das ist mir gestern schon zu dünne gewesen, heute auch wieder. Deshalb, heute hier nach einem schnellen Frühstück in Lyon, kurz vor Konferenzstart, einfach weiter geschrieben.

Ein Artikel über Open Patent Data ist auch schon länger in Arbeit, diesen Freitag wird mein Panel sein. Nachher um 11 werd ich natürllich bei der Keynote von Tim Berners-Lee, der als Erfinder des WWW gilt, dabei sein. Um 2 Uhr ist das EPO mit Nigel Shadbolt verabredet, um 4 dann eine erste Panel Discussion über Software Patente, die u.a. vom EPO besetzt und mit organisiert worden ist.

Aber nun, bei einem saulahmen WLAN hier im Hotel versuch ich noch ein paar Bilder einzustellen, von meinem Abendspaziergang durch Lyon. Gestern Abend hätte ich ca. 20 Baguettes in freier Wildbahn fotografieren können. Die Franzosen laufen wirklich alle mit ihrem Brot in der Hand durch die Stadt. Fand ich witzig, wenn man gleich auf den ersten Metern seines Spaziergangs die Vorurteile bestätigt bekommt.

Dann in einer Kirche, der Église Saint-Bonaventure, die im 14. Jahrhundert erbaut worden ist. Eine sehr alte Dame nestelt an ihrem Portemonnaie und klimpert mit dem Kleingeld.

Die bunten Fenster in der Abendsonne haben eine grossartige Stimmung in den alten Bau gezaubert.

Es geht sehr ruhig zu, ganz wenige Menschen sind anwesend.

Und dann hatte ich auch noch Glück damit, dass ich an den Vorbereitungen zu und einem Vepres du Mardi beiwohnen zu dürfen… eine grossartige Stimme in diesem uralten Gebäude, das war sehr bewegend.

Heute morgen hab ich dann erfahren, dass am späten Nachmittag Tim Berners-Lee sich fast eine Stunde am EPO Stand mit Dan und Eva unterhalten hat. Erst habe ich mich geärgert, dass ich das verpasst habe. Aber Dan hat mich beruhigt. Als ich ihm von meinem Erlebnis in der Kirche berichtete, sagt er nur, dass er mich darum eher beneiden würde… 😉

Und mit einem Sonnenuntergang über der Rhône ging mein Spaziergang zu Ende.

Wünsche einen tollen Tag!

  1. Klasse Kathedrale, schon beim Anschauen wird man/frau ganz ehrfürchtig ….Hope you said your prayers 😉 Grüße aus dem weißen Schloss!

    Gefällt mir

    18. April 2012
    • ja, die ist ganz toll… und naja, ich hab wie immer meinen atem gezählt. 😉

      Gefällt mir

      22. April 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s