Zum Inhalt springen

Alles in Bewegung…

Berlin, 7:25, Tag 243

Kein Traum. Also eigentlich doch, aber so, dass ich hier nicht wirklich darüber schreiben möchte, vielleicht nur darüber, was ich mich beim Aufwachen gefühlt hab: Schönheit, Langsamkeit, Nähe, Zärtlichkeit, Gemeinschaft.

„Nun denn, es ist passiert, die Entscheidung wurde getroffen!“ — E.

Veränderung, Grosse Veränderung. Es ist wirklich passiert. Revolution! Regeln gelten nicht mehr. Gewohnheiten, der Alltag für viele abrupt beendet. Schock. Bewegung. Schwanken.

Ein Fax, das Morgenrot des neuen Tages. Nach über 100 Jahren wird ab Juli etwas grundsätzlich anders sein, völlig anders. Abschied nehmen. Trauer fühlen, Unsicherheit, Scham und Neid, Ärger, Wut… Charakter, die wahre Natur kann sich zeigen: Gut, Schlecht. Fair, Unfair. Glück, Unglück. Gewinner, Verlierer. Alles dreht sich.

Heute Morgen nach dem Aufwachen, hat mich dann das hier gefunden! Und sofort war ich versöhnt mit der Welt und mit mir. Die Rede passt so wunderbar.

 

Es sind die Erfahrungen und Ratschläge von Neil Gaiman, von dem ich Banause noch nie vorher etwas gehört habe, an die 2012’er Absolventen der UARTS von Philadelphia. Diese Rede reiht sich ein in die Stanford Red von Steve Jobs (gefunden 2010) oder die Last Lecture of Randy Pausch (gefunden 2008). Ich bin so froh, denn immer dann, wenn man nichts mehr weiss, wenn man wirklich nicht mehr weiss, wie es weiter gehen soll, dann kommt irgend etwas um die Ecke, stellt sich vor einen hin und winkt fröhlich und weisst einen neuen Weg oder hilft einfach dabei, wieder zurück zu finden auf den eigenen Weg.

Ich habe so viel mehr dazu geschrieben in der letzten Stunde und eben wieder gelöscht und für vielleicht später gesichert. Es braucht grade nicht mehr Worte hier. Ich wollte es machen wie Benjamin Birkenhake. Denn ich lese seit gestern Nacht in seinen Texten rum.

»Im Blick zurück entstehen die Dinge. Im Blick nach vorn entsteht das Glück« –Tocotronic (via anmutunddemut.de)

So etwas, das genau, und beides zusammen versöhnt mich wieder, lässt mich die Trauer fast sofort überwinden, gibt mir instant die Kraft, einfach weiter zu machen, abzuwarten und loszulaufen.

Volle Tage sind tolle Tage. Und gestern war ein toller Tag. Die Wolken beweisen es.

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s