Vorfreude…

Berlin, 7:25, Tag 248

Die Strassenbahnen zum Flughafen waren übervoll, fuhren in verschiedene Richtungen, hielten nur an, wenn sie wollten und die Zeit wurde knapp und meine Kollegen schon unruhig. Nehmen wir doch ein Taxi? Zu teuer. Da kommt endlich die nächste Bahn, die Türen gehen auf, wir klettern rein, sie fährt los, alles scheint gut. Ich bemerkte einen Stück Zahnseide zwischen den Zähnen, ziehe dran. Der Faden hört nicht auf, es bildet sich sich schon ein kleines Knäuel auf dem Boden der Strassenbahn, eine riesige Menge. Zwischen den rechten oberen Schneidezähnen liegt die Quelle, ich spüre das Ziehen an den Zähnen, leicht unangenehm. Endlich hört es auf. Ich kann das Ende aus dem Mund ziehen und suche einen Müllbehälter in der Bahn, werfe das Knäuel weg und wache auf…

Der erste Mittwoch im Monat ist immer ein voller Tag. Unser 29. All Hands Meeting bei mtc findet immer an diesem Tag statt. Wohl deshalb war gestern schon nur ein Traum hier zu posten. Dann nimmt unser 5. mtc Sommerfest am 21. Juni langsam Formen an. Gestern Abend habe ich noch Besuch von alten Freunden aus Wien bekommen. Einer davon ist auch dj. Das fiel mir ein, weil seine Facebook Posts mir darüber in Erinnerung geblieben sind. Somit stand sehr schnell mit einem Handschlag fest, dass wir übernächste Woche das erste Mal seit 2003 wieder jemanden alleinverantwortlich am Mischpult haben werden. Jetzt kommt schon langsam die Vorfreude. Und dann steigt auf die Aufregung langsam, denn ich rede nächste Woche auf der PATINFO für 20 Minuten über die Sozialisierung der Patentwelt und über Open Patent Data. Uiiihhhh! Für mich ist dieser Termin unglaublich wichtig, auch weil Erstens so ziemlich alle der deutschen Patentszene im Publikum sitzen werden, die Rang und Namen haben und mit denen mich vielfältige geschäftliche und mehr und mehr auch private Beziehungen verbinden. Und weil Zweitens dieser Vortrag der Auftakt darstellt für vier weitere Auftritte auf grossen Konferenzen in diesem Jahr. Es erscheint mir wie ein Wendepunkt in meiner Karriere. Dazu kommt, dass bei solchen Auftritten immer die Gefahr besteht, sich zum Obst zu machen und zu blamieren. Dazu kommt auch, dass der Unternehmer in mir natürlich jegliche Risiken scheut und meine Schnodderschnauze ganz sicher ein Risiko darstellt. Na, wird schon…

So, mit einem Bild vom Sonnenaufgang sag ich schnell Adieu…

und verabschiede mich lächelnd in eine aufregenden, weiteren Tag meines Lebens…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s