Berlin, 7:24, Tag 331

Heute Nacht habe ich eine Szene nacherlebt, die etwa sechs Jahre her ist, allerdings in gänzlich anderem Umfeld, nur die Person und die Verhandlungsart stimmten überein.

In einer Art Uni war ich unterwegs, laufe durch Gänge, mit vielen Menschen, Studenten, an Eingängen zu Hörsälen vorbei, in die die Massen entweder herein oder herausströmten. Schliesslich ein ruhiger, dunkler Gang, ein Raum, wie ein Seminarraum, hier redeten wir.

Vorher hatte ich über zehn Jahre lang in einer defensiven, verteidigenden Position des gefühlt Schwächeren, des Juniorpartners, des Verkäufers, des Angreifers heraus mit ihm verhandelt. Aber in diesem Raum vor sechs Jahren, damals bei einem Italiener, heute Nacht in diesem Seminarraum der Uni habe ich mich das erste Mal frei gefühlt. Und ich fühle jetzt wieder und zwar so stark, so tief, dass mir beide Augen stark zu jucken anfangen.

Ich erinnere nur die Gefühle und das Umfeld in meinem Traum heute Nacht, die genauen Worte, der Inhalt sind verschwunden. Es ging um irgendetwas. Die anderen Beteiligten von damals standen ebenfalls in dem Raum oder auf dem Flur.

Und ich war die ganze Zeit ruhig,  das erste Mal seit zehn Jahren fühlte ich mich wirklich ernst genommen, fühlte mich als echter Partner und das auf Augenhöhe.

Und ich konnte das erste mal zu meiner Position stehen und konnte sie sogar durchsetzen.

Und ich sehe das verwunderte Gesicht von damals heute Nacht wieder, dieses plötzliche Erkennen in seinen Augen, dass sich etwas grundlegend geändert hat.

Und dann sehe ich dort Leere, Kälte und eine Härte, die ich immer schon gefühlt, aber deren Ziel ich bisher nie war.

Und es kommt Stille auf!

Und es kommt das unbändige, unglaubliche, wunderschöne Gefühl auf:

ich bin endlich frei.

Und mit diesem Gefühl von Freiheit und Weite stand ich heute morgen über den Dächern Berlins und schaute in einen glühenden, neuen Morgenhimmel…

Kennt ihr solche Momente des grundlegenden Wandels, der Veränderung, des Wachstums und der Befreiung von etwas oder jemandem? Momente, deren Bedeutung Euch vielleicht erst später klar wird und die Euch dann aber für immer begleiten und Kraft geben?

Veröffentlicht von Herr Krueger

vater · ehemann · mitgründer der moving targets consulting gmbh · services, development und support · zazen · fotografie

One Comment

  1. […] gestriger Post schwingt noch nach, wenn ich hier jetzt wieder sitze. Beim täglichen Schreiben gibt es intensive […]

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s