Eure Kinder sind nicht Eure Kinder…

Noch Berlin, 7:36, Tag 337

Heute hab ich meinen Traum vergessen. Beim Aufwachen war alles verschwunden und ich schon mitten in der Vorbereitung für Abreise nach Istanbul und All Hands und die anderen beiden Meetings. Jetzt habe ich schon halb die Tasche gepackt, eben schon den Reminder an die Mannschaft geschrieben, schräg hinten scheinen die Slides durch, die ich nachher zeigen werde… also gerade heute ist schon sehr viel Action.

Dazu bin ich heute auch in Gedanken bei Aleyna in Istanbul, die gerade eben zu Ihrem ersten Orientierungstag vor dem Start ihres 1. Schuljahres aufgebrochen ist. Morgen kann ich dann auch dabei sein, wenn für sie dieser neue Lebensabschnitt beginnt. OK, durch die Vorschule im letzten Jahr ist die Umgewöhnung nicht so gross, aber sie freut sich sehr darüber, jetzt ein richtiges Schulkind zu sein. Und ich bin grad sehr bewegt von Vaterstolz und -freuden!

Und immer wenn ich solche Momente im Leben meiner Tochter erlebe, erinnere ich mich gerne an die mahnenden Worte des libanesischen Dichters Khalil Gibran aus seinem Buch „Der Prophet“.

Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch Euch aber nicht von euch, und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht. Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken, denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen.
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen,wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen Eure Kinder als lebende Pfeile abgeschickt werden. Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen. Lasst Euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein; denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

Aber nun schnell zurück zum hier und jetzt und dem, was vor meinem Flug heute Abend noch vor mir liegt. Ich möchte die Energie, die Spannung, die Entschlusskraft nutzen, um mein Bestes zu geben!

Geniesst den Tag!

6 thoughts on “Eure Kinder sind nicht Eure Kinder…

  1. Jeden Tag erwarte ich schon mit Spannung dein Posting. Und immer werde ich nach dem Lesen nachdenklich zurück gelassen. Aus deinen Gedanken nehme ich mir viel für mein Leben.
    So auch heute, deine Gedanken zum Kind. Zeilen, die ich verinnerlichen werde. Zu oft versucht man doch, sein Kind zu dem zu machen, was man selbst nicht zu sein vermochte.
    Dir einen guten Flug und deiner Tochter einen tollen Start morgen.

    Gefällt mir

  2. Ja dieses Gedicht ist sehr wichtig für alle Eltern, nicht nur für Väter. Wir wollen ja alle nur das Beste für unsere Kinder und vergessen zu fragen, ob das Beste auch das ist was unsere Kinder wollen.
    Danke fürs erinnern
    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s