Führung mit Pferden: wer hat gesagt, dass es einfach sei?

Istanbul, 7:25, Tag 366

Heute Nacht war ich Teil eines Agentenkrimis, was ich genau zu stehlen hatte, habe ich vergessen. Die spektakuläre Flucht in einem Airbus ist mir noch in Erinnerung, wir landeten mitten in der Stadt, wollten grade zum Flughafen abbiegen, mussten aber an einer Ampel halten. Jemand bat den Piloten, die Tür aufzumachen und uns schon mal rauszulassen, eilig suchte ich meine Sachen zusammen und stürzte auf die Strasse. Vor meinen Augen fuhr der Airbus mitten im restlichen Stadtverkehr los und bog rechts ab, Spuren seiner riesigen Reifen auf dem Asphalt hinterlassend. Ich wache kurz vorm Wecker auf…

Gestern habe ich hier gross aufgeräumt, als Vorbereitung auf eine noch grössere Renovierung. Mein altes Theme ist rausgeflogen, auch weil ich in einen Bug bei den Header Farben gelaufen bin, den ich selbst nicht beheben konnte und wollte.

Das neue Theme ist Minimum von StudioPress, nix exotisches, eher Mainstream, viel gelobt und scheinbar ausgereift. Die Sachen, die ich allein ausprobieren konnte, sind top. Jetzt habe ich keine Ausrede mehr, am Inhalt weiter zu arbeiten.

Ein neues Über mich ist trotz latenter Unzufriedenheit bei mir schon mal online, anstelle der alten Zeitlinie. Das werd ich weiter verfeinern und viele, viele Links ergänzen. Auch habe ich die beiden Menüs oben vereinheitlicht und schon mal um Andalusien ergänzt. Eine Seite über meine Vorträge, Artikel, Referenzen und Profil will ich heute angehen.

Hier für später ein Screenshot meines neues Outfits, was ganz sicher nur ein Zwischenschritt ist. Parallel arbeitet Designprofi @ingosch bereits an einem Selfhosted WordPress, welcher mir mehr Freiheiten und etwas größeren Gestaltungsspielraum lässt.

Parallel bereite ich die letzte Woche in Andalusien nach, lade nach und nach alle Videos zu Youtube hoch, die meisten als Unlisted, so dass die Darsteller selbst entscheiden können, wem sie das Video mit ihrer Performance im Roundpen zur Verfügung stellen wollen.

Hier schon mal als erster Eindruck, das ungeschnittene Video von mir mit Diablo. Mein Einstellung zu Pferden hat sich wirklich seit diesem Tag grundsätzlich geändert, ich hatte es ja schon hier geschrieben. Nun verstehe ich viel mehr und ich kapiere irgendwie auch, warum ich früher mit ihnen nie klar gekommen bin. Ich war ja niemals wirklich bei mir, war niemals ganz ich selbst.

 

Diablo macht eigentlich schon, was er möchte. Aber ich sehe auch, wie er sich bemüht, mich und meine Wünsche zu verstehen. Ich sehe, wie er bei mir bleibt und immer, wenn ich nicht eindeutig bin oder selbst rum probiere, einfach vorsichtig sein Ding macht. Das nächste mal muss ich es unbedingt mit viel mehr Zeit und ganz ohne Armverlängerung probieren.

Ein kleines Lehrstück noch zum Schluss. Svetlanas Pferd war ein unerfahrener, junger Andalusier, der sich über die Abwechslung freute und keine Lust hatt, wieder zurück in Coral zu den anderen zu gehen. Erst probiert es Caro, dann zwei weitere Ranchmitarbeiter, schliesslich gelingt es erst Nicole, der Chefin, den wilden Kerl wieder ins Halfter zu stecken. Ich hab in diesen paar Minuten sehr viel über Führung, Eindeutigkeit und Transparenz und auch über Entschlossenheit gelernt.

 

OK, das wars für 1 Jahr und 1 Tag. Ich geh jetzt runter ins Büro… mit einem Lächeln auf den Lippen und drinnen auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s