BMI und Vogel Medien Verwaltungs GmbH starten App-Wettbewerb…

Berlin 7:31, Tag 406

Heute Nacht lange geträumt in einer Wohnung die mir irgendwie bekannt vorkam, die Menschen auch. Ich war dort mal vor bestimmt 10 Jahren. Ich habe übernachtet und es kam eine mir unbekannte Frau dazu, am Morgen war sie verschwunden. Die Familie stand auf und ich fühlte mich als Zuschauer, als Gast beim normal ablaufenden Frühstücks- und Tagesprogramm. Die beiden Kinder waren nicht so reserviert wie ihre Eltern. Ich wachte ganz ruhig und gemütlich nach langer Nacht knapp vor dem Wecker auf…

Der Spiegel hat es hier schon geschrieben, die Bundesregierung hat ein App Verzeichnis mit den knappen, teilweise peinlich funktionsarmen öffentlichen Angeboten an Smartphone Apps gestartet. Na, immerhin!

Man findet auf der Seite auch einen Hinweis auf eine weitere Aktion, eine gewisse Vogel IT-Medien GmbH veranstaltet wohl in Zusammenarbeit mit dem BMI einen weiteren App Wettbewerb.

Und es gibt auch eine Anzeige für das eGovernment Summit 2012, welches ab morgen in Bonn statt finden soll. Das komische an diesem Summit ist aber, dass es Informationen dazu nur auf der Webseite der Vogel IT-Medien gibt und dass die dort geschaltete Anzeige dazu führt, dass ich eine Mail an Melanie schicken soll? Hä?

Was mich nun aber frage, wie kommt man dazu, „unter Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe und in Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe 3 des Nationalen IT-Gipfels“ einen App Wettbewerb zu starten und dann auf öffentlichen Webseiten Werbung für seine Fachzeitschriften und Veranstaltungen machen zu können? Hä?

Hut ab, Herr Vogel, sie scheinen grossartige Beziehungen zu haben. Das meint also die Bundesbeauftragte für Informationstechnik damit, wenn sie von Vogel zitiert wird:

Bezogen auf den Summit erklärt die Bundesbeauftragte für Informationstechnik: „Der besondere Fokus des eGovernment Summit 2012 liegt auf Open Government. Transparenz, Partizipation und Kooperation sind die Bereiche, in denen wir das Handeln des Bundes und der Länder enger aufeinander abstimmen wollen. So schaffen wir eine bessere Einbindung der Bürger in die Prozesse der Verwaltung auf allen Ebenen.“

So toll ich diese Initativen und die Einbindung der Bürger und die Förderung einer Entwicklercommunity auch finde, über die bessere Einbindung des Bürgers Vogel freut sich dieser sicherlich sehr.

Zum Glück gibt es Open Data! Eine kleine Recherche beim bundesanzeiger.de Vogel Medien Verwaltungs GmbH als Eigentümer der Vogel IT Medien GmbH führte dazu, dass ich dort heraus fand, dass es sich beim eGovernment-Computing um das Angebot eines Medienkonzerns mit knapp 600 Mitarbeitern, 70 Mio € Umsatz und 3 Mio € Gewinn im Jahre 2010 und „einem „umfangreichen Immobilienvermögen“ handelt. Hä?

Eine wirkliche clevere Idee! Die ich so nun leider nicht mehr unterstützen kann.

BMI und eGovernment Computing starten App-Wettbewerb

Ist eine so clever formulierte Überschrift, die eigentlich lauten müsste

BMI und Vogel Medien Verwaltungs GmbH starten App-Wettbewerb

Nur dass dies natürlich nicht halb so offiziell, nicht halb so toll klingen würde. So was regt mich sehr auf! Ich empfinde das als intransparent, als Klüngel und versteckten Lobbyismus. Gab es eine Ausschreibung, wer den Wettbewerb veranstalten darf, von der ich nur nichts mitbekommen habe?

Vermutlich bin ich nur sauer, weil wir/ich diese Beziehungen nicht haben, weil der Begriff eGovernment nicht geschützt ist und ihn sich jeder auf seine Webseite oder Zeitung schreiben kann und dass es in der Patent Informations Szene solche Wettbewerbe noch nicht gibt, dass es noch keine Apps von uns gibt, die dort eingereicht  werden könnten.

Aber das gute an diesem sauer sein ist ja, dass es mich in Aktion bringt, mir Energie gibt, hier darüber zu recherchieren und zu schreiben und verstehen zu wollen, wie diese Aktivitäten heute (noch) funktionieren.

Man kann übrigens an dem Wettbewerb teilnehmen, in dem man ein Formular runterlädt, es ausfüllt, wieder einscannt und dann „immerhin“ an eine Mailadresse schicken muss. Ich würde so etwas ja faxen wollen… schade!

Je mehr ich hier recherchiere, um so mehr macht es: Hä? bei mir. Es gibt so viel Arbeit, so viel Chancen, so viele Möglichkeiten es besser zu machen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s