Sanssouci [ˈsãːsusi], französisch, sorgenfrei

Berlin, 7:43, Tag 426

Heute gab es keinen Traum in den nur 5h Schlaf, die ich mir gönnen konnte, doch ich hab geträumt, nur erinner ich mich wie manchmal eben nicht daran.

Gestern möchte ich in guter Erinnerung behalten, ein unerwartet wunderbarer Tag. Ich werde zu Euch vielleicht gleich in Rätseln sprechen, aber es muss einfach sein. Wenn man keine Zeit zu haben scheint, wenn man keine Ruhe zu haben glaubt, wenn man zu viel zu tun hat, wenn es so viel scheint, dass man verzweifelt noch schneller rennen möchte. Wenn man dann einfach etwas ganz anderes macht, wird man manchmal einfach belohnt. Nur man muss komplett loslassen. Hier beschreibe ich mit Worten, was nicht zu beschreiben ist.

Ich bin gestern erst in der Bernauer Strasse, danach in Sanssoucci, dann in der Liebermann Villa, dann in Kreuzberg intensives, effektives Meeting unserer mtc Führungsmannschaft. Noch nicht genug. Weiter ins Bundeskanzleramt, dann eine Stadtrundfahrt Charlottenburg, Schöneberg, Potsdamer Platz. Und den Schluss bildete ein Abendessen im Grill Royal.

Im Garten der Liebermannvilla ist es das erste Mal passiert, dass ich sorgenfrei wurde. Beim Tee in der Villa dann haben wir uns über Leadership unterhalten:

Leadership ist not a science, its an art.
-Edwin H. Futa

Ein Mediziner der die Medizin als Wissenschaft betreibt, führt Experimente an seinen Patienten durch, studiert die Wirkung und passt die Methoden an. Die Kunst der Heilung wird nicht an der Universität gelehrt. Manager würden Projekte, Produkte und Progamme managen, sie müssten aber doch viel mehr die Menschen führen und anleiten, die die Projekten, Produkte und Programme durchführen! Edwin konnte aussprechen, wonach ich am letzten Wochenende so sehr gesucht habe: wissenschaftlich ist Leaderhip nicht beizukommen.

Abends beim Essen geschehen dann Wunder!

Sansscouci, Dez 2012

Liebermannvilla

Liebermannvilla

Edwin Futa und ich vorm Kanzleramt, Dez 2012

Edwin Futa und ich vorm Kanzleramt, Dez 2012

Blick auf Reichstag vom Kanzleramt, Dez 2012

Blick auf Reichstag vom Kanzleramt, Dez 2012

Merkels Platz am Kabinettstisch, Dez 2012

Merkels Platz am Kabinettstisch, Dez 2012

Kabinettstisch, Dez 2012

Kabinettstisch, Dez 2012

Lichthof im Kanzleramt, Dez 2012

Lichthof im Kanzleramt, Dez 2012

Blick aus Kanzleramt in den Tiergarten, Dez 2012

Blick aus Kanzleramt in den Tiergarten, Dez 2012

Grill Royal, Dez 2012

Grill Royal, Dez 2012

PS:  »Alles, was aus Anstrengung entsteht, ist Scheiße. Hör dir die Musik im Radio an. Leiernder, wehleidiger, stumpfer Dreck. Entstanden aus Anstrengung. Gemacht von Leuten, die Häuser abbezahlen müssen. Stumpf anmoderiert von Leuten, die Häuser abbezahlen müssen. Kapitalismus macht stumpf. Ich habe mich noch keine fünf Minuten im Leben angestrengt. Man muss sich entscheiden. Gute Kunst entsteht nicht aus Anstrengung. Sondern absichtslos. Aus Lust.« (Danke für Post, Commnet Meike und Holger!)

PPS: Mein Dank für diesen Tag gebührt: Anthony Owen, Edwin H. Futa, Rudold Teuwsen und Christian Schleithof!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s