Sechs Tonnen Kraftfutter…

Berlin, 7:37, Tag 443

Heute Nacht doppelt geträumt. Einmal beim Einschlafen davon, dass mich jemand mit einer kleinen, harmlosen Spritze in den Nacken betäubt, vergiftet jedenfalls irgendwie beschädigt hatte. Ich warte auf das Einsetzen der Wirkung und unterhielt mich dabei mit einzelnen Personen aus einer Gruppe von Attentätern, die vereinzelt wilden Sex untereinander hatten, aber eher so nebenbei, halbangezogen, zwischen einer Kippe und dem nächsten Bier (bitte keinen Kommentar zu diesem Traum, bitte!;-)

Die Szene hatte ich mir notiert, weil der folgende Schlaf die Erinnerung daran zuverlässig komplett löscht oder überschreibt. Dazu habe ich ca. gegen Mitternacht noch ein paar Facebooklikes und Kommentare verteilt, wo ich schon mal wach war und das iPhone in der Hand hielt… kommt immer gut! Vor allem, wenn man dann pünktlich aufsteht und gleich nen Blog raushaut, der nicht gescheduled ist.

Ach ja, mein zweiter Traum vorm Wachwerden, da hab ich nur noch ein Bild in Erinnerung: eine schnelle Fahrt durch eine transparente mit einer netzartigen Struktur überzogenen, sich verzweigenden Röhre, wie in der Ubahn, nur durch die Wolken führend. Und wurde dann vor dem Wecker mit einem ganz alten Rückenschmerz wach.

Den hatte ich schon die ganze Nacht und in den letzten Wochen ab und zu mal. Na, ich erzähl Euch jetzt dazu noch kurz, warum ich den alt nenne: das erste Mal hatte ich diesen Rückenschmerz mit so etwa 17, 18 während meiner ersten Ausbildung zum Melker mit Abitur, also vor ewigen 25 Jahren.

Im Kuhstall in Seeben haben wir einmal im Monat 60 Zentnersäcke (ihr wisst, dass das 50kg sind, ne?:) Kraftfutter aus dem Lager in den Stall gebracht. Ich war wohl der einzige Kerl in der Schicht und hatte damit das Vergnügen die drei Tonnen auf den Hänger auf- und dann die gleichen drei Tonnen wieder im Stall abzuladen und dann in unser Kabuff zu schleppen.

Am nächsten Morgen brauchte ich fremde Hilfe beim Anziehen und winselte innerlich bei jeder Bewegung meines Körpers, bis irgendwas in der Spritze eines Doktors den Schmerz wegmachte und ich danach zwei Wochen zwangsfrei hatte.

Heute also mal schauen, was sich  im letzten Vierteljahrhundert so getan hat bei der Rückenmedizin. Ist es schon Acht? Gleich mal anrufen, wartet bitte kurz…

… ok, der Mann auf dem Anrufbeantworter sagte, ich solle einfach vorbeikommen. Dann mach ich das jetzt mal und verabschiede mich von Euch mit einem Lächeln, noch sitze ich.

Nein, einen hab ich noch! Wusstet Ihr, dass OPD natürlich auch aufm Smartphone richtig schick aussieht? Ist übrigens keine App sondern das grandiose sogenannte responsive Design.

2012-12-21 08.17.06 2012-12-21 08.17.01

Und hab ich eben noch mal probiert: die Suche ist ja auch dort dermassen schnell, echt immer ein Hammer… 😉

Und noch einen, ganzganz schnell: heute wird v 0.24 unsere x-mas Version bei OPD eingespielt, es gibt ne viel hübschere Landingpage und ein paar Bugs bei der Benutzeranmeldung sind dann auch schon mal weg.

Ok, bye bye… bis später, spätestens morgen Früh!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s