Spaziergang in die Stille…

Heute Nacht habe ich an einem schmalen Steinstrand gesessen und gerätselt, wie lange es wohl dauert, bis all die Steine zu Sand geworden sind. Ich find Sandstrände nämlich schöner als Steinstrände. Später fuhr ich mit meinem Motorrad über eine wellige Landstrasse, hinter mir sass jemand und die Maschine stieg beim Beschleunigen aufs Hinterrad. Beim Bremsen kam selbiges nach oben. Irgendwie hatte ich das aber im Griff. War halt ein Traum! Wieder später halte ich einen Vortrag in einem kleinen Raum, die Hälfte hört offensichtlich nicht zu, ich drohe mit Abbruch – bemerke meinen Fauxpas. Ich merke, dass ich damit gegen alles verstosse, was ich gelernt habe und wache auf…

Heute gibt es ein paar Bilder vom Friedhof in der Bergmannstrasse über den ich gestern Abend gelaufen bin, um runter zu kommen nach einigen anstrengenden Stunden im Büro. Der Abendhimmel war grossartig, das Wetter noch schön. Ich war dort ganz allein und bemerkte wieder Details, hatte Freude am Fotos machen, am Entdecken am Stehen, am Laufen, am Atmen.

2013-01-30 16.31.59-1 2013-01-30 16.34.37-1

2013-01-30 16.29.57-12013-01-30 16.35.00-1 2013-01-30 16.36.50-1 2013-01-30 16.37.32-1 2013-01-30 16.40.09-1

Wünsch Euch einen schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s