Sind echte Innovationen innerhalb etablierter, traditioneller Strukturen möglich?

Berlin, 7:49, Tag 517

Heute Nacht habe ich wild geträumt und es beim gemütlichen Aufwachen vergessen lassen.

Am letzten Morgen zusammen für lange Zeit, für fast drei Wochen, fühlt es sich richtig traurig an und gleichzeitig sehr intensiv. Der ständige Wechsel, der häufige Abschied nehmen vertieft mein (Er)leben wie kaum etwas vorher. Es ist eine Selbstvergewisserung meiner eigenen Gefühle, ausgedrückt über Trauer beim Abschied und Sehnsucht bei Getrenntheit. Unsere Art der Verbundenheit, die unabhängig von Ort und Zeit existiert, spüre ich in solchen Stunden besonders stark…

Ein ganz ähnliches Thema bewegt mich seit Monaten. Ist ein echter Wandel innerhalb von Systemen, als sprunghafte Evolution oder schnelle Entwicklung, möglich oder wird jeder Versuch der Transformation von der betroffenen Organisation zwangsläufig geschluckt und bekämpft? Kann es Innovationen -also Revolutionen- bei etablierten Geschäftsmodellen und operativen Machtstrukturen innerhalb der betreibenden Organisation geben?

Harvard Professor Clay Cristensen beantwortet diese Frage hier für die Medienindustrie klar mit einer Warnung:

Christensen also warned — as he has in the past, including in the report that he co-wrote last fall with Nieman Fellow David Skok, entitled “Breaking News” — that many existing players in the media business are trying to innovate within their traditional corporate structure, and that this almost always fails. In answer to a question about the Boston Globe, he said the approach of having a separate site called Boston.com run by a separate team was smart.

Es würde fast immer schief gehen! Und dies entspricht auch meinen Erfahrungen und Beobachtungen.

Trotz aller Leadership- und Change Management Seminare, trotz aller Versuche, trotz enorm vielen Geldes und ambitionierter Ziele gelingt es nur wenigen etablierten Firmen, sich -während es ihnen gut geht- neu zu erfinden oder auf neue technologische, soziale oder gesellschaftliche Entwicklungen angemessen schnell durch Innovationen bei Prozessen oder Produkten zu reagieren.

Wir versuchen seit knapp 20 Wochen=Sprints sehr ernsthaft und entschlossen unser eigenes Geschäftsmodell, welches auf der automatisierten Verarbeitung von weltweiten Patent Informationen beruht, zu erneuern und zwar mit und innerhalb unseres bestehenden Teams, unserer traditionellen Firmenstrukturen. Und ich bin soooo gespannt, wie dieser Teil des Experimentes ausgeht und ob wir es schaffen werden. Eines weiss ich schon: es erfordert enorme Kraftanstrengungen von allen Beteiligten!

2013-03-05 07.15.14-2

Wünsch Euch einen tollen Dienstag im Frühling!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s