Istanbul, 6:27 CET, Tag 544

Heute Nacht habe ich unser All Hands versemmelt. Ich war einfach nicht vorbereitet. Habe auf der Bühne eines Theaters den Google Hangout gestartet und vergessen. Die Kamera nahm nur den Schreibtisch auf. Jemand sollte ein Thema vorstellen, ich hatte alle Unterlagen vergessen, er war nach 5min fertig und ca 100 Leute sahen mir beim Schwimmen und Untergehen zu. Ich wachte vor dem Wecker unruhig auf.

Morgen ist unser nächstes All Hands, eine monatliche halbe Stunde Meeting, der Traum hat mich aktiviert, hat mir gezeigt was passiert, wenn ich das auf die leichte Schulter nehme. Irgendwas mit peinlich und beschämt. Hatten wir in der letzten Woche schon.

Nach unserem Mediationskurzretreat letzte Woche fühlte ich mich befreit. Ich habe drei mal anders geschrieben, provokativer, ehrlicher. Befreit. Nun fühlt es sich aber so an, als ob die Wirkung nachgelassen hätte und ich wieder der alte Arne bin. Der sich nicht traut, der ohne Anspannung schreibt. Wieder ohne Thema, eher Meta, niemanden interessiert es. Jedenfalls sagt das mein aktuelles Bloggervorbild James: wenn du nichts zu sagen hast, lieber nichts schreiben. So lautet einer seiner Tips, der mir immer wieder einfällt. Was mich aber auch nicht davon abhält, trotzdem zu schreiben.

Meine selbst aufgestellte Regel des täglichen Schreibmeditierens zeigt deutlich, wie sehr ich im Flow bin, wie es mir geht. Ohne dass ich eine Chance habe, es zu verstecken. Jeden Morgen wenigstens etwas schreiben und veröffentlichen, so lautet ein Grundsatz meines Experimentes hier. Ich möchte die Unterschiede spüren, um besser schreiben zu lernen.

Zwischen 500 und 1.000 Stunden habe ich nun schon investiert in den letzten 544 Tagen. Und ab 10.000 Stunden Übung meistert man eine Tätigkeit, egal wie talentiert man sei, sagte Malcom hier.

Gestern war ich wieder mal für Verwandte und Freunde aus New York der Reisebegleiter hier. Das ist etwas, was ich sehr sehr mag. Wir sind über den grossen Bazaar gelaufen. Was auch etwas ist, was ich sehr sehr mag und auch alleine ab und zu mal mache.

Gestern war etwas besonderes. Paiji und seine Familie stammen aus Indien und Pakistan. Ihnen liegt das Handeln im Blut. Ich konnte live mit erleben, wie er jedes mal versucht hat, mit den Ladenbesitzern zu handeln… mal erfolgreich, mal weniger erfolgreich. Immer sehr kreativ mit vielfältigen Techniken, vor allem die unter Einbeziehung seines Sohnes haben mir gefallen. Etwa die Hälfte der Ladenbesitzer fand das amüsant, die andere Hälfte war genervt.

Was denkt ihr, bei welchen gekauft worden ist? Natürlich nicht einmal bei den genervten, sondern immer nur bei denen, die irgendwie mit gespielt haben, auch wenn sie sich nicht eine Koruş im Preis bewegt haben. Eine gute ehrliche Show wurde von Paiji fast immer mit einem Kauf belohnt.

Denn es war eine Show, ein Spiel und damit eine tolle Unterhaltung für mich. Es gab kaum Fremdschämpotential, dafür viel Raum, um Nähe/Distanz, Impuls- und Gefühlskontrolle zu üben.

Meine wichtigste Lektion, also dass, was mich am meisten beeindruckt hat, ist die hohe Kreativität, Vielfältigkeit und der Humor auf Paiji’s Seite, in die er seine Preisvorschläge verpackt hat. Ich hab beobachtet, dass Humor fast immer belohnt wurde. Ein einfaches: ich biete, du bietest… bis man sich in der Mitte trifft, ist nie passiert.

Was denkt Ihr, wird uns der Händler etwas verkaufen?

Ich habe bemerkt, das Paiji dabei sehr präsent im gegenwärtigen Moment, achtsam jedes Detail aufnahm und verarbeitete. Dass er viel Übung hat, dass es ihm Spass macht, brauch ich wohl nicht erwähnen. So hat er für sich aus einem eher langweiligen Shoppingvormittag, aus der zahlenden Begleitung seiner Frau und Kinder für sich ein Übungsfeld gemacht. Und mir ist so ebenfalls nicht langweilig geworden.

Dann zum Abschluss noch drei Wege, wie man einen Schal binden kann, vom Ladenbesitzer selbst erklärt. Das ist eines der zusätzlichen Geschenke, die man erhalten kann, wenn man erfolgreich verhandelt hat… ein eigentlich unbezahlbarer Bonus.

Dann noch ein paar Fotos und die kurze Woche kann beginnen:

IMG_3081

IMG_3080

IMG_3077

IMG_3078

Wünsch Euch einen grossartigen Start in die neue Woche!

 

Veröffentlicht von Herr Krueger

vater · ehemann · mitgründer der moving targets consulting gmbh · services, development und support · zazen · fotografie

4 Comments

  1. Sie schreiben ja in erster Motivation für sich selbst, das ist also schon Rechtfertigung genug.

    Ich lese allerdings auch gern Ihre täglichen Posts, natürlich sind mir die Theman mal näher und mal fremder, aber es ist immer interessant. James Altucher würde ich in mehreren Punken nicht zustimmen. Vielleicht kommt es darauf an, warum man schreibt, welche Tipps dabei hilfreich sind.

    Gefällt mir

    Antwort

    1. danke! ich habe auch bemerkt, dass ich grad zu viel nachdenke und mich dabei etwas zu kritisch sehe… wenn ich das locker betrachte, dann macht auch alles spass. und james, ja – der ist ganz anders unterwegs. wenn ich seine posts lese, erkenne ich mich manchmal wieder und möchte einfach auch immer so kraftvoll schreiben können… seine tips haben mir in der phase in der ich grade bin, einfach sehr gut getan. welches vorbild haben sie grade?

      Gefällt mir

      Antwort

      1. Vorbild beim Schreiben? Ich habe keins, ich bewundere verschiedene Schreiber für verschiedenste Dinge, aber das auf mich zu übertragen oder anzustreben, widerstrebt mir. Das tägliche Schreiben ist bei mir ein Trick. Es fiel mir schwer, nur manchmal zu schreiben, weil ich mir dann immer Gedanken gemacht habe, ob es relevant ist oder nicht, ob es sich nun wirklich lohnt, das aufzuschreiben und so weiter. Gar nicht schreiben fand ich aber nicht schön, es hat mir gefehlt. Wenn ich täglich schreibe, stellt sich die Frage nach der Qualität viel weniger – niemand kann ja im Ernst von sich erwarten, täglich Knallercontent abzuliefern. Ausgetrickst.

        Ich bin generell nicht so ein großer Anhänger der Metabene.

        Gefällt mir

      2. das ist eine tolle einstellung… mag ich! dafür bewundere ich dich grade. 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s