Zum Inhalt springen

Meine Rede zum Sommerfest

Noch Berlin, 8:55, Tag 616

Heute Nacht, oje, ich erinner‘ mich nicht mehr! Eine kurze Nacht, wegen unserem 6. mtc Sommerfest: was für eine Sause, sehr schön, sehr entspannt, viele liebe Menschen kamen zusammen, um zu feiern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier nun, nach 2012 und 2011 auch in diesem Jahr, meine Grundsatzrede gedruckt für Euch:

Herzlich Willkommen liebe Gäste, liebe Freunde, liebe Kollegen, Kunden und Partner, meine lieben Eltern.

Mein Name ist Arne und im Namen von meinem Partner Gunnar und mir, möchte ich euch ganz herzlich zu unserem 6. Sommerfest begrüßen.

Manchmal macht Technologie auch Probleme: ich hatte vorhin das Problem, dass unsere Drucker schon abgebaut waren und ich meine Rede nicht mehr ausdrucken konnte. Aber zum Glück hab ich dieses iPad, diese neue Technologie löst dieses Problem und ich muss nicht mit dem Laptop hier stehen.

Am Montag hatten wir hier 6 Studenten aus Deutschland, Australien, Indien und den USA zu Besuch.

Ich hab uns und mich vorgestellt, präsentiert und erklärt, **was** wir machen und **wie** wir arbeiten.

Angefangen mit der Rationsberechnung in der LPG von Daddy 88, über das Wechselgeschäft in der Sparkasse 92 über Lotus Notes in der Softwareentwicklung 97. Von Planet One, über Tacson und Taskoutsourcing zur Web Agentur, von PatProd über DEPAROM zu Open Patent Data.

Dann kamen ihre Fragen:

1. Warum offene Plattform, offene Daten? Kann da nicht alles vom Wettbewerb kopiert werden?

2. Welche Werkzeuge, Tools, Sprachen benutzen wir? Bekanntes, bewährtes oder auch ganz neue Sachen?

3. Was kommt morgen? Was machen, bauen wir im nächsten Jahr?

Ich hab erklärt, **was** wir machen, **wie** wir es machen, was sich geändert hat, was unsere Ziele sind und wie modern wir heute schon arbeiten.

Aber irgend jemand macht das, was wir machen, immer schon.

Und immer gibt es neue Tools und Technologien, die noch mehr als die Alten können, die wieder besser sind.

Und seien wir ehrlich, niemand kann wirklich wissen, was morgen kommt.

Ich hab gemerkt, dass wir uns im **was** und **wie** nicht wirklich gross unterscheiden: Deutsche, Australier, Inder oder Amis und wir.

Was uns unterscheidet, ist etwas anderes. Was mich antreibt, ist etwas anderes.

Mir ist dabei wieder sehr klar geworden, was das ist:
Ich suche immer nach einem Problem um mich herum, dass ich mit Informationstechnologie, die ich woanders gesehen habe, lösen kann. Ich suche danach, wie ich mit neuen Technologien etwas Bestehendes verbessern kann, wie ich es einfacher machen kann.

Die Technologien und die Werkzeuge ändern und entwickeln sich über die Jahre, aber dass man sie nutzen kann, um Probleme zu lösen, das bleibt gleich.

Aber mit welchem Ziel lösen wir die Probleme?

Auf die Antwort zu dieser Frage hat mich Gunnar ebenfalls am letzten Montag in unserer Teamleitersitzung gebracht.

Ich dachte bisher immer, dass faule Entwickler die besten Entwickler sind. Sie bemühen sich um fehlerarmen Code, weil sie zu faul sind, da später wieder ran zu müssen.

Aber dabei geht es ja wieder nur um das **was** und das **wie**. Denn, das was faule Entwickler von guten Entwicklern unterscheidet, ist etwas anderes.

Gunnar sagte so nebenbei, als er von einer Verhandlung in Merseburg berichtete, dass er bei der Weiterentwicklung und bei der Wartung von Software immer darauf achtet, den Wert der Software zu erhöhen. Und mir wurde klar, als ich ihn das sagen hörte: genau diese Einstellung unterscheidet ihn und uns von anderen.

Wir können mit IT Probleme lösen, und die Welt, die uns konkret umgibt, so zum Besseren verändern.

Und wir können mit allem, was wir Tun oder Programmieren, den Wert dieser Problemlösung, der Software steigern, bei uns selbst und bei unseren Kunden.

Und deshalb steht das Moving in MTC für Freiheit: für genau diese Veränderung, für Bewegung, für den Wandel und Risiko und Mut.

Deshalb steht das Targets in MTC für Entwickung: für Sinn, Zweck, für unsere Ziele und die Zukunft.

Und deshalb steht das Consulting in MTC für Miteinander: für Beziehung, für Helfen, Beraten, gemeinsam als Team.

Denn nicht im **Was** und **Wie** unterscheiden wir uns von anderen, sondern nur: **Warum** man etwas macht. Das **Warum** erzeugt den alles entscheidenden Unterschied!

Warum gibt es uns? Um Probleme zu lösen und Werte zu schaffen! Das bedeutet Moving Targets Consulting!

So, nun geht es aber heute Abend nicht weiter ums **Warum**, sondern jetzt geht’s nur noch darum, einen schönen Sommerabend zusammen zu haben und zu feiern.

Und das ist heute nur möglich, weil wir ein so tolles Team haben: Danke vor allem bei Udo, der heute hier alles super organisiert hat, aber auch beim Backoffice, bei Ira und vor allem Sabrina, die alles ausgewählt und bestellt und so stark unterstützt haben.

Danke bei denen, die heute für uns Arbeiten müssen: beim Team von Monopol, die uns so grossartig kulinarisch und mit bestem Service verwöhnen.

Und danke auch bei allen die heute und am Montag wieder mit helfen und die ich jetzt nicht aufgezählt habe!

Vielen Dank, viel Spass bei der Party und:

**das Buffet eröffnet!**

  1. Das war ein tolles Fest! Hab vielen Dank für deine Gastfreundschaft, lieber Arne!

    Gefällt mir

    15. Juni 2013
    • danke für dein kommen, liebe christa! 🙂

      Gefällt mir

      15. Juni 2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s