Ein Plan, ein Plan, ein neuer Tagesplan muss her…

Noch Bizimköy, 5:42, Tag 644

Heute Nacht wieder auf einer Konferenz, wieder in einem Hotel. Diesmal ein Eckzimmer. Ich sah die Agenda erst am Morgen beim späten Frühstück um etwa 8 Uhr. Ganz mtc hatte den Schluss Vortrag, jeder sollte 2-3 Minuten reden. Ich machte den Anfang über die Proteste in der Türkei. Und es war natürlich nichts vorbereitet. Ich kriege Panik, als mir klar wird, dass wir das spontan ohne Vorbereitung machen müssen. Als ich dann den Hotelflur entlang laufe, bekomme ich von einem Kollegen einen Klaps auf den Hinterkopf. Und dann rege ich mich auf: was fällt dem ein, wie kann der nur… und ich wache erleichtert vor dem Wecker auf.

Gleich geht es zurück nach Istanbul, Dienstag fliegen wir nach Berlin. Ich bin schon aufgeregt, ob der erneuten Veränderung.

Zur Beruhigung werde ich gleich Tagespläne für meine drei Lebensumgebungen erstellen: Bizimköy, Istanbul und Berlin. Darin möchte ich all meine täglichen Routinen auflisten, die ich so mache: also in Bizimköy zum Beispiel: Aufstehen, Duschen, Meditieren, Kaffe trinken, Bloggen, Schwimmen, Frühstücken, Lesen, Spielen, Mittagssschlaf, Laufen, Lesen, Schreiben, Schwimmen, Spielen, Grillen, Lesen, Schlafen. Oder so, nur ausführlicher vielleicht 50 oder 100 Einzelpunkte mit deren Dauer.

Und dann werde ich diese Routinen verändern, meine eigenen Regeln brechen und wieder mal versuchen, an der Optimierung zu arbeiten: also die Dinge, die gut tun, mehr machen. Die Dinge, die nicht gut tun, weniger machen.

Und damit mir mein Leben nicht um die Ohren fliegt, werde ich maximal eine Sache von meinen Listen pro Tag verändern. Und ich brauche drei Listen, weil meine Abläufe, die Anforderungen an mich an den Orten sehr unterschiedlich sind.

Hier meine alte Berliner Liste, die aktualisiert und erweitert werden muss.

Screen Shot 2013-07-14 at 10.58.08 AM

Dieser Tagesplan, dessen erste Version ich zurück in 2009 entwickelt hatte und obwohl ich mich nicht einmal an ihn gehalten habe, hat mein Leben sehr stark verändert.

Mir wurde klar, dass ich meine Regeln und Routinen brechen kann. Dass ich erst, wenn ich es schaffe, meine Routinen selbst zu gestalten, (s)ich in der Folge mein Leben selbst gestalte(t)…

Der neue Plan soll viel detaillierte werden und die Routinen werden alle vier: physische, geistige, emotionale und spirituelle Aspekte umfassen.

Aber nun erst mal Tasche packen: Istanbul, wir kommen!

Wünsch Euch einen klaren Sonntag!

Wünsch Euch einen klaren Sonntag!

 

2 thoughts on “Ein Plan, ein Plan, ein neuer Tagesplan muss her…

  1. Genau an sowas habe ich auch gedacht. Wenn man viel rumkommt und verschiedene „Lebensmittelpunkte“ hat, muss man sich erst einen Alltag aufbauen um diesen ohne Komplikationen mal durchbrechen zu können! LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s