Die Unruhe an Reisetagen…

Noch Istanbul, 7:03, Tag 646

Heute Nacht habe ich geträumt und es vergessen lassen. Kam nicht mehr ran, aber es war sehr sehr knapp. Bin weit vor dem Wecker aufgewacht.

Gleich geht’s los zurück nach Berlin. Bin eigentlich so geladen grade, würde gerne sitzen bleiben und arbeiten, alle Ideen aufschreiben und sofort umsetzen.

Spannend, dass habe ich öfter beobachtet an Reisetagen. Das Aktivitätslevel steigt an und die Unruhe des pünktlich sein müssens, des Wartens auf bestimmte Zeipunkte.

Normalerweise eine sehr produktive Stimmung, die heute aber nur zum Reisen benutzt wird. Und sonst? Zum Leeren der Inbox, zum Füllen der Ideenbox, zum Abarbeiten von Routinejobs, zum Sortieren, Schreiben, Kommunizieren, Sortieren, Strukturieren…

OK, in 30min starten wir. Zeit für einen letzten Checkup.

Es scheint die Attraktivität der zu hoch hängenden Trauben zu sein. Dass ich heute nicht in Ruhe Arbeiten und Denken kann, genau das macht es besonders attraktiv für mich. Schon interessant, wie ich so funktioniere…

IMG_0042

Wünsch Euch einen tollen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s