Zum Inhalt springen

Loslassen von Freiheit und Kontrolle…

Berlin, 8:39, Tag 651

Heute Nacht habe ich von einer leeren Kiste geträumt, die voller Kulies sein sollte, in der ich aber keinen einzigen mehr gefunden habe. Dann habe ich bei einer Gruppe von Bekannten die Mobilnummer eines Kunden gesucht, mit dem ich schon seit über 5 Jahren nichts mehr zu tun hatte. Ich hab mein Sonnenaufgang fotografiert und bin zurück ins Bett. Ich war nicht wirklich müde, aber ich wollte meiner Routine zeigen, dass es auch ohne sie geht…

Es hat geklappt und wir folgen nun unserem gestern gefassten Plan, wir wir den Sonntag aktiv verbringen können. Los geht’s mit aufräumen von Schlafzimmer und Küche und dabei wird grosszügig entrümpelt, ok eher entmüllt. So etwas übt Loslassen und ist gleichzeitig eine Inventur.

Noch im Bett hatte ich James Artikel über Self Publishing 3.0 gelesen. Sofort habe ich überlegt, wie sich das auf unser opd, auf die ganze mtc übertragen lässt.

Im Hintergrund wälze ich ja schon seit Ewigkeiten die Frage, wie ich den vielen Inhalt hier aufbereiten kann. Am Freitag hatte Reiseblogger und Freund Matze den Vorschlag, ob ich hier nicht alle zwei Tage bloggen und die gewonnene Zeit in ein anderes Thema investieren könnte.

James schreibt, wenn man täglich zwischen 500 und 2.000 Wörter schreibt, sein Schreibmuskel also in gutem Training ist, kann man 8 Bücher pro Jahr, jedes zwischen 40-80.000 Seiten oder eben ein richtig gutes, professionelles Buch veröffentlichen.

Wenn ich das auf opd übertrage, könnte ich dort also jede Menge meiner Gedanken aufschreiben. Ich sollte also nicht ab und zu einen Artikel über Offenheit…offene Daten…offene Patentdaten schreiben, sondern könnte ein ganzen Buch, mit eigenem Blog draus machen? Das klingt gut. Das will ich!

Mich auf nur ein Thema zu fokussieren, kam mir aber immer wie ein Verlust von Freiheit und Kontrolle vor. Ich gebe die Freiheit auf, schreiben zu können was ich möchte. Ich gebe die Kontrolle an eine Entscheidung in der Vergangenheit ab. Diese Überzeugung verhinderte bislang sehr effektiv, dass ich einen Themenblock länger als ein paar Tage interessant finde, um darüber auch zu schreiben.

Eigentlich müsste ich die 651 Posts hier alle noch mal lesen. Vielleicht finde ich so die Themen, die ich seit fast zwei Jahren immer wieder spannend finde, so dass ich regelmässig darüber schreibe. Vielleicht ist schon ausreichend Material über Offenheit vorhanden?

Ach, schon in 2009 haben wir bei deparom.de versucht, einen Themen Blog für Patente zu bauen, der damals ipcruch.de hiess und techrunch.com zum Vorbild hatte.

Einerseits habe ich das Tool und das Design in der Vordergrund gestellt. Und ich wollte die volle Kontrolle behalten und war dadurch immer unzufrieden mit Entwicklern des Templates. Ich habe mich immer nicht getraut, mit Agenturen (Verlagen) zu sprechen oder grosse Werbung oder Marketing dafür zu machen. Hatte nie einen wirklichen Plan.

Andererseits bin ich auch nicht All-in gegangen, habe den Blog nie als das Zentrum und Treiber meiner Aktivitäten gesehen. Aber auch das hat sich geändert. Mein Blog, das Internet ist für mich zum Zentrum geworden. Unter anderem durch den selbst gemachten Zwang des täglichen öffentlichen Schreibens.

Drittens hatten wir doch unser existierendes und stark wachsendes Geschäft mit unseren Managed IT Services. Und wir haben ein stabil laufendes Produktgeschäft, mit Patentinformationen. Beides überstand alle bisherigen Krisen (ToiToiToi). Und auf eine ganz schräge Art, macht mich und die mtc das gutlaufendes Geschäft zu einem Teil bequem, der externe Druck scheint einfach schwächer, wenn man offensichtlich Erfolg hat. Klar, geht immer noch mehr Erfolg, aber… 😉

James schreibt: bleed, entertain, educate, in that order. Aber auch dieser Post ist nur öffentliche Selbstreflektion. Er blutet nicht wirklich, er unterhält nicht wirklich, er vermittelt nicht wirklich Erfahrungen…

Doch Morgen schon, beim nächsten Post, da versuche ich es wieder!

IMG_0047

Wünsche Euch sonnig lächelnd einen fantastischen Sonntag!

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s