Bessere Dich… nicht!

Bizimköy, 10:12, Tag 667

Heute Nacht musste ich auf Michael warten, der nur schnell noch einen Fehler in der Überweisung korrigieren wollte. Der Moment dauerte ganze 15 Minuten, die ich zu spät zum Workshop kam. Ich sah den Minutenzeiger das Viertel hüpfen und hatte kurze Hosen an. Auf meiner Seite des Tisches sassen eng gedrängt fünf Kollegen, gegenüber nur drei. Ich beneidete sie um den Platz, den sie hatten und wachte sehr zeitig auf.

Ich hab gestern lange in Jokos Buch gelesen. Dabei verändert sich viel in mir. Es gibt extrem viel Widerstand, durchsetzt mit kleinen Lichtblicken. Dabei geht es nur ums Üben, also ums Beobachten, was ist. Aber da kommt sooooo viel Egozentrik und soooo viel Angst zum Vorschein. Und der Versuch „besser“ zu werden, macht alles nur noch schlimmer.

Als ich zum Strand lief, gab es Wolken über mir, die sich in Sekunden einfach auflösten. Über dem Meer war nur blaugraues Nichts.

IMG_0007

Zurück vom Strand kamen keine Wolken mehr.

IMG_0065

Minuten später am Wendepunkt meines Morgenlaufes bellte mich die ängstliche Hundemutter an. Ich war so sehr in Bewegung, dass ich das Strahlen erst jetzt bemerke.

IMG_0008

Wünsch Euch einen herrlichen Dienstag!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s