Sich mit mir selbst anfreunden…

Bizimköy, 10:49, Tag 685

Heute Nacht habe ich mich wieder mal in einen Workshop geträumt. Edwin Futa war dabei, wir fuhren in einem neuen Auto, einem Benz, zum Ort des Geschehens. Die Zimmer waren schon bezugsbereit, gleich würde es losgehen. Nur noch Umziehen. Aber ich hatte die falschen Sachen dabei. Und nur ein Paar Socken. Das würde schrecklich werden, am zweiten Tag. Mit diesem leichten Schamgefühl wachte ich kurz vorm Wecker auf…

Es ist spät geworden. Ich hab lange meditiert, dann endlich in einem Ruck „The Dude And The Zen Master“ zu Ende gelesen. Das konnte ich nicht mit zurück nach Berlin nehmen.

I wish I were better.

The Dude does not get angry with himself for all the things he’s not doing. He befriends the self.

Having faith in yourself, befriending yourself is what’s important here, faith that you will take the actions that are appropriate for the situation at this moment.

That’s a nice way of looking at it.

~ Jeff Bridges, Bernie Glassmann in „The Dude and the Zen Master“

Dann habe ich eben endlich mal mein „Über mich“ leicht aktualisiert. Auch war ich doch schon am Strand und habe ein paar Aufnahmen gemacht. Weil ich heute viel meditieren und arbeiten will, fang ich hier mal nicht noch ein neues Thema an, sondern räume einfach weiter auf.  Denn ich wünschte, ich wäre besser!

IMG_0026 IMG_0027 IMG_0082

Wünsch Euch lächelnd einen schönen Start in Euer Wochenende!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s