Berlin, 6:56, Tag 806

Heute Nacht habe ich auch geträumt, doch. Na, jedenfalls ist keine Erinnerung daran geblieben, als ich vom Wecker geweckt wurde.

FullSizeRender

Nun ist Brückentag. Ich war schon unten im Büro, hab meinen Papierkram sortiert, mir nen Tee gekocht und zwei informelle Abstimmungen hinter mir. Und meine Mails gelesen.

Werde wohl den Tag heute zum Sortieren und Arbeitspakete erzeugen nutzen. Es gibt so viel zu tun, dass ich sonst nicht weiss, wie ich anfangen soll und dann eher gar nichts mache.

Habe schon wieder so viele Ideen und Wünsche.

Würde Euch am liebsten erst mal vom gestrigen Spaziergang in dem mittelalterlichen Dorf erzählen. Der schönen Kirche dort, der Kapelle mit dem modernen Innenleben, der Menschen dort, die wie im Zoo leben, die Strassen immer voller Touristen.

Dann müsste noch die Idee der „kuratierten Sammlungen“ wieder her. Als ich am Dienstag auf der Bühne sass und den 5 Vorträgen aktiv zuhörte, kristallisierte sich diese Idee heraus.

Es gibt es einige Baustellen im Tagesgeschäft, vor allem Organisations-, Meeting- und Reviewstrukturen, Ziele und Aufgabenzuordnungen die zu fehlen scheinen, weil sie informell vereinbart sind oder ich sie nicht erinnere, nicht im Zugriff habe.

Alles zusammen hab ich ein Gefühl der Rückkehr, mit einem Hauch von wieder in Besitznahme und einer leichten Überforderung zu Beginn, aber einer gespannten Zufriedenheit im Abgang.

Wünsche Euch einen fröhlichen Freitag!

Veröffentlicht von Herr Krueger

vater · ehemann · mitgründer der moving targets consulting gmbh · services, development und support · zazen · fotografie

One Comment

  1. Himmelsscheibe 24. April 2015 um 10:24

    Guten Morgen und besten Dank für die Berichte aus Nizza!

    Ein paar Gedanken zu deinen Baustellen im Tagesgeschäft:

    Axiome: die Komplexität nimmt immer mehr zu, die Dynamik nimmt zu, die Prozesse müssen immer scneller laufen.

    Dazu ein kurzes Postulat frei nach meinem Freundes und Mentor Dr.R.B.:

    „Wer ein Unternehmen erfolgreich und gesund führen möchte, muss die Nicht-Linearität bzw.die nicht-
    lineare Gesetzmässigkeit verstehen, wie Unternehmenskultur entsteht und gestaltet werden kann.

    Kultur ist das „Materrial“ für Veränderungs-und Transformationsprozesse. Kultur ist quasi das Gen des Unternehmens aus dem Innovation, Loyalität und Veränderungsbereitschaft entstehen. Veränderungs-
    prozesse scheitern, wenn der Stabilisierungsfaktor „Kultur“ nicht strategisch eingesetzt wird.

    Entscheidend ist hier die Umsetzung: mehr als 2/3 aller Veränderungsprozesse scheitern, weil sie nicht in die Kultur eingebettet werden.

    Drei Faktoren entscheiden: Verantwortung muss gelebt, Selbstmanagement muss gepflegt und
    drittens: Versprechen/Zusagen müssen eingehalten werden.

    Es geht um die Integration von Menschen und Systemen, Potentiale und Kompetenzen, um die Synchronisation von Prozessen und Netzwerken-mit dem Ziel (neue) Synergien zu schaffen.

    Nur durch das Zusammenspiel von Menschen und Systemen wird eine effektive und nachhaltige Wert-
    schöpfung erzielt. Dabei spielen der Nutzen und der Ausbau von Expertenwissen eine wichtige Rolle.
    Meschen möchten eingebunden werden als Gestalter. Wenn es gelingt, dass sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren, dann macht es Spass „“mit zu reden und „mit zu machen“ und sogar das wichtigste Gut des Mitarbeiters-das eigene Wissen und die eigene individuelle „Genialität“ freimütig einzubringen.

    Erreichbar ist dies, indem man die Unternehmenskultur „dynamisiert“. Organisationen, die sich erfolgreich am Markt behaupten, unterliegen systemischen Gesetzen, sie haben Abläufe entwickelt und Routinen eingerichtet. Regelwerke sichern sie dabei gegen Unordung. Das ist ein normaler Prozess, in Zeiten sich verändernder Umwelten-und jetzt kommt es- jedoch ein Hindernis für die notwendigen Anpassungen.“

    Nächste Frage: Wie schafft man eine dynamische Unternehmenskultur??? Wie lässt sie sich strategisch implementieren und steuern???

    Vielleicht waren 1 oder 2 interessante Gedanken(oder zumindest ein halber;-) dabei, wünsche allen
    einen sonnigen und gesegneten Tag!

    Alles Liebe…

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s