Vorfreude

Berlin, 8:50, Tag 1039

Heute ein ähnlich intensiver Traum, auch wieder in Farbe, wie gestern. Lang geschlafen, ausgeschlafen, gekuschelt, geträumt, bewusst geatmet. 

Ruhiger Start in den Weihnachtstag. Ein Tag voller Rituale und Erinnerungen an Spannung, Freude, Vorfreude. 

Heute, wie damals.

 
Erwartungen managen, ist heut meine Aufgabe. Es ist wie bei bösen Drogen, dem Kick des ersten Highs rennt man ewig hinterher, bis man irgendwann schnallt, dass er unerreichbar bleibt. Genau wie meine selektiven Erinnerungen an perfekte Momente meiner Kindheit, mit Eisenbahn, Gepolter und heimatlicher Dorfidylle. Unerreichbar, keine Wiederholung dieser Gefühle möglich. Trauer. Und aus der Trauer rausche ich in die Vorfreude auf neue Erinnerungen, die zu schaffen, man gar nichts tun muss. Unser Hirn macht alles ganz allein: selektiert, idealisiert, dramatisiert und speichert alles einfach ab. 

Eine leichte, leise Vorfreude auf alles Kommende wünsche ich Euch an diesem Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s