So viele Fragen!

Wieder setze ich mich ran. Ein voller Morgen liegt schon hinter mir. Hab viele Themen berührt, in den anderthalb Stunden nach dem Aufstehen, vor und während der Meditation bis eben.

Kontrolle, Selbstbestimmung

Doch Facebook lesen? Spiegel Online kurz checken? Ein Nutellabrötchen essen? Schon ein paar Mails erledigen? Lieber Ausschlafen wollen? Doch kein Sport machen?

Bei Facbook gleich über den Knaller gestolpert: vor ein paar Wochen ging es ja schon mit dem mir bis dato unbekannten Justin Caldbeck los, dann Dave McClure von 500startups, hab da ein indifferentes Gefühl. Gestern hatte ich Cheryl Yeoh gefunden, auch spannend. Eben noch dies von Jordon Cooper. Und heute morgen löste sich das mit diesem Artikel hier etwas auf. Genau, das war die Ursache für mein Unwohlsein. Eine spannende Welle der Enttäuschung schwappt grad durchs Silicon Valley. Wer am Thema sexuelle Belästigung in der Tech Industrie interessiert ist und kurz Zeit dafür hat, klickt die Links und versteht dann vielleicht diese Andeutungen hier.

Das Thema hat für mich viel mit Kontrolle und Selbstbestimmung zu tun. Ich möchte die Impulse meines Unterbewusstseins erkennen können, möchte mich entscheiden können, ihnen nachzugeben, oder sie vorbei ziehen zu lassen. Ein wenig Entschlossenheit reicht doch dazu und man ist auf dem Weg, ein etwas selbstbestimmteres Leben zu führen.

Gestern hörte ich Büro: die Neue ist gut, die hat ihr Leben im Griff. Das ist es. Das heisst ja nicht, dass es keine dunklen Seiten, keine Schwächen, keine Laster gibt, dass die Neue ihr Leben immer im Griff hat oder hatte. Das heisst für mich nur, dass man sich dessen halbwegs bewusst ist, und die Verantwortung für sein Handeln übernimmt.

Das Leben ist anstrengend! Scheitern ist eingebaut, es ist die Voraussetzung für Erfolg. Hässlichkeit ist die Voraussetzung für Schönheit.

Hab nach dem Artikel dann entschlossener meditiert. Keinen Abbruch. Sondern das still werden besser ausgehalten. Geübt, die Unruhe Impulse vorbei ziehen zu lassen. Sie ziehen immer vorbei, wenn ich ihnen nicht nachgebe, sondern sie nur freundlich beobachte.

Dann habe ich eine verkürzte und gleichzeitig verlängerte Sportübung gemacht. Hab ein 16 Minuten Programm, mit dem ich mich grade etwas eingeschränkt fühle. Diesem Widerstand habe ich nachgegeben und dafür aber meine Planking Zeit von 50sec je Übung auf 60 erhöht. Versuche täglich acht verschiedene Planking Übungen hintereinander zu machen, jede eine Minute lang halten. Hab wieder geflucht vor Anstrengung, aber danach war ich stolz auf mich.

Ach, ein kurzes Update noch zum Bildverlust. FileSavage konnte tatsächlich 135.000 Bilder von einer der drei Backups wieder herstellen. Damit dürfte der Grossteil gerettet sein. Die Dateinamen sind allerdings verloren. Auch eine schöne Herausforderung. Da hatte ich vorher auch schon Chaos, weil ich meine Bilder über die 10 Jahre natürlich nicht ordentlich mit System umbenannt, sondern sie nur in Datumsordner geworfen hatte. Na mal schauen, was ich in den Metadaten finden kann!

IMG_1460.JPG

Und ein Knaller Leuchte heute morgen um 5 hier über Berlin, oder? Hielt nur wenige Minuten an und dann wurde es Grau in Grau.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s