Fertig?

Berlin, 6:21, Tag 872

Heute Nacht war lang und ruhig. Bin zeitig hoch. Es regnete. Ein grauer, blauer Sonnenaufgang hinter dichten Wolken.

IMG_0337

Habe heute etwas Ehrfurcht vorm Schreiben hier. Davor, wieder nicht zu wissen. Keine Inspiration zu fühlen. Oder wenn, habe ich eine leichte Angst, ihr zu folgen. Meine Gedanken auf zu schreiben, scheint heute zu banal.

Die neue Woche steht bevor. Am Donnerstag möchte ich mich in meinen Urlaub verabschieden. Die Routine der letzten Monate durchbrechen. Nichts tun. Bücher lesen, am Strand rum liegen, schwimmen, laufen. Los lassen. Neu fokussieren.

Habe drei grosse Gebiete, über die ich seit langem nachdenke. Unsere Strukturen. Unsere Kommunikation. Und drittens unsere Dokumentation, in der sich die ersten beiden ausdrücken, materialisieren. Unsere unverbindliche, freie, flexible Art zu Arbeiten braucht einen Rahmen. Dieser Rahmen soll uns tragen, Halt und Sicherheit geben. Die Dokumentation ist das, was bleibt. Strukturen ändern sich ständig. Kommunikation fliesst wie ein Fluss einfach vor sich hin, mal stärker, mal schwächer.

Daneben habe ich ein paar Projekte, die noch nicht beendet sind. Meine Photos, mein Drohnenfliegenlernen (nicht diesen Sommer), mein Gehaltsexcel, meine Vorträge. Dann die Reisen. Vorbereitungen nur. Die eine nach Innnen ohne Sprache, dann nach Andalusien und dann Japan. Meine Texte hier sind auch nicht fertig, harren der Kategorisierung und der Selektion.

Der Umzug! Unser neues Leben hier, in Berlin. Neue Wohnung, neue Schule, neue Routinen. Weniger zwischen den Welten. Mehr zu Haus. Auch hier habe ich Angst. Mein Ego fürchtet sich, seine Freiheit zu verlieren, sich wieder mehr einlassen, nicht mehr allein die Hälfte meiner Zeit.

Wenn ich das alles vor mir sehe, kann ich mich nur ergeben! Die Gefühle fühlen und einen Schritt darauf zu machen. Nicht weg, nicht raus. Nein hin und rein. Einen Schritt auf die Angst zu gehen, mit offenen Armen und einem Lächeln. Freundlich mit mir und zu meiner Angst zu sein, das ist der Ausweg. Nicht schützen, nicht härten, nicht kämpfen. Nein!

Motiviere mich selbst hier, programmiere mich, erkläre mich.

Die Maschine im Kopf startet gerade! Maßnahmen, ToDos, Mails, überfällig, rechtzeitig, notwendig. Rein ins Thema und gleich wieder raus. Nachdenken, handeln, ruhen lassen.

Wann ist etwas fertig? Niemals.

Wünsch Euch einen schönen Start in die neue Woche.

Wir haben einen Plan…

Noch Berlin, 6:20, Tag 762

Heute Nacht… hätte ich mir meinen Traum merken können, aber ich musste zeitig hoch. Nehme den Frühflieger zu meinen Mädels.

Gestern vormittag im Büro war grossartig, auch wenn ich zwei Termine nicht geschafft hab, so hab mich doch sehr produktiv gefühlt. Nachmittags dann noch ein Termin bei der Stiftung der Deutsche Wirtschaft, bei der ich -dank Tony- nun Teilnehmer in einem Buddy System bin, das versucht angehenden Lehrern Kontakte und Hintergründe der Wirtschaft näher zu bringen. Das war spannend & lustig.

Abends dann noch Ablage, Papierkram, Finanzen. Um 10 war der Tag dann rum. Nun hatte ich dadurch zwar wieder nur 6h Schlaf, die ich aber wirklich sehr genossen habe. So, jetzt ist genug geschrieben für einen Pausenpost. Es ist so zeitig, dass die Sonne erst in über einer Stunde aufgeht.

Wenn ich aber kein Bild poste, wird mein Avatar als Vorschaubild angezeigt, was vor allem in Facebook irgendwie volltrottelig aussieht und da ich auch keinen Weg kenne, das zu unterbinden, kriegt ich noch unser neues Firmenmotto. Falls Euch also mal wieder jemand mit Plänen und Strategien nerven sollte, erinnert Euch bitte an diesen Spruch:

IMG_0009
Geschenk meines lieben Freundes Tony zum 7 jährigen Bestehen von mtc.

Wünsch Euch einen schönen Start ins Wochenende!

Drei Tage Istanbul: Tag 1 – Sultanahmet und Reina

[Post 2 von 4]

Ausgangspunkt dieser kleinen Drei Tages Tour wird immer der zentrale Taksim Platz sein. Für jeden Tag habe ich eine Liste auf Foursquare erstellt, der man einfach folgen kann, um die Tour selbst nach zu laufen. Hier ist die Liste für Tag 1.

Den ersten Tag dreht sich alles um das alte Zentrum von Istanbul. Wir werden den Tag in Sultanahmet verbringen, wo die grossen Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden. Mit den Resten des Hippodrom, der Blauen Moschee und der Hagia Sophia fangen wir an.

Wenn wir wegen zu grossen Andrangs nicht in die Hagia Sophia oder die Blaune Moschee rein kommen oder wollen, dann ist die Alternative die alte Zisterne aus byzantinischer Zeit. Alle drei grossen Sehenswürdigkeiten liegen an einem Platz ganz nah beieinander.

Danach gibt es einen Imbiss in einem der älttesten Kebap Schnell Restaurants in Sultanahmet und wir relaxen nach einem 15-minütigen Verdauungspaziergang in einem Wasserpfeifenkaffee im Innenhof einer alten Moschee.

Wenn wir wieder fit sind, tauchen wir in den Grand Bazaar ein, den wir einmal komplett durchqueren. Danach geht es weiter durch die engen Gassen voller Läden von Sultanahmet bis zum sehr viel kleineren Gewürzbasaar, der bereits am Golden Horn liegt.

Für den ersten Abend gibt es weiteres Highlight, ein Abendessen im schönsten Club der Stadt, dem Reina in Ortaköy. Man darf sich schick machen, wenn man in Istanbul ausgeht, man darf sich sogar richtig schick machen, aber natürlich nur, wenn man das möchte!

Zeitplan

10:00 Startzeit
Spaziergang zur Metro am Taksim Meydanı (Taksim Platz)
Fünikülar Taksim – Kabataş (10min Dauer, Abfahrt ca. alle 5m)
Tram Kabataş – Sultanahmet (15min Dauer, Abfahrt alle paar Minuten)

10:30 Die grossen Drei
Besichtigung Blaue Moschee
Besichtigung Hagia Sophia
Besichtigung Yerebatan Sarayı

13:00 Nargile-Wasserpfeife

14:00 Grand Bazaar
Verlaufen im Grand Bazaar, Kapali Carsi
Wiederfinden im Gewürzbasar – Mısır Çarşısı

Rückweg: Tram Eminönu – Kabataş, Fünicülar Kabataş – Taksim

17:00 Startzeit
Fünicülar Taksim – Kabataş, Tram Kabataş – Eminönu
Vapur Eminönü – Ortaköy (25m Dauer, Abfahrt 17:50,18:10,18:30,18:40) Alternativ: Wassertaxi in Kabataş 18:00 Uhr
Spaziergang von Ortaköy zum Restaurant/Club ‘Reina’

18:30-21:30 Abendessen
Reina, Telefonische Reservation empfohlen, z.B Blue Topas
(zB 120TL= ca 50€ Pauschalpreis für 3 Gänge ohne Getränke ausser Wasser)